12. Klangfarben-Festival für Kulturen der Welt

Fr, 26.Juli -bis So, 28.Juli

Im Herzen der Regensburger Altstadt wird zwischen Freitag, 26. und Sonntag, 28.Juli zum zwölften Mal das Klangfarben Festival gefeiert.

Es beinhaltet am Abend hochkarätige Open Air Konzerte im Thon Dittmer Palais, einem historischen Arkadenhof mit glänzender Akustik. Am angrenzenden Haidplatz ist der „Markt der Kulturen” mit Produkten aus aller Welt zu erkunden. Zusätzlich präsentieren sich bei der Marktmusik durchwegs qualitativ starke Live-Bands.

Für das Tagesprogramm sowie den Markt ist der Eintritt frei.


Bei den Abendkonzerten ab jeweils 19:30 Uhr präsentieren sich drei Top-Acts.

Rupa & The April Fishes


Foto: Zen Cohen

Rupa & The April Fishes sind das Highlight des Abends am Freitag, den 26.Juli. Geboren in Kalifornien, aufgewachsen in Indien und in Frankreich, dann zum

Studium wieder in die USA: Rupa Maryaweiß, was es heißt, überall zu Hause zu sein.
Zusammen mit ihrer 2007 gegründeten hervorragenden Band „The April Fishes“ hört man das auch ihren Songs an. Gypsy-Swing wechselt sich ab mit Tango, Mariachi-Elementen, Hindi-Klängen, französischen Chansons oder Folk, Rock und Reggae.Die Texte der Umweltaktivistin und aktiven Ärztin sind grenzüberschreitend mehrsprachigund inspiriert von Rupas kosmopolitischen Erfahrungen und Erlebnissen. Mit ihrem energiegeladenen Stilmix eroberte die Band zuerst die USA,danach Europa. Jetzt rufen die großen Festivals. Kein Wunder, das außergewöhnlichen Sextett aus San Francisco bietet eine höchst spannende und abwechslungsreiche Show. Must see!


Las Migas


Foto: Analia Lopez

Las Migas tragen am Samstag, den 27.Juli ab 19:30Uhr hochkarätig-spanische Klänge in den Arkadenhof! Vier Frauen aus vier verschiedenen Städten Spaniens finden mit ihren verschiedenen Künstlerpersönlichkeiten zu diesem einzigartigen Quartett zusammen.

Die Sängerin Bego Salazar, die Gitarristinnen Marta Robles und Alicia Grillo und die Violinistin Roser Loscossind nicht nur charismatische Musikerinnen, sondern komponieren und arrangieren ihre Themen auf eine unnachahmliche Weise zu etwas faszinierend Neuem.

Inspiriert vom klassischen Flamenco bringen sie ihre musikalischenWurzeln aus dem Fado, der Habaneras und dem Jazz ein. Ihre Musik ist rhythmisch, leidenschaftlich, jede Note ist emotional aufgeladen, dabei urban und doch der Tradition verpflichtet.Las Migas wurden für die 18. Annual Latin Grammy Awards nominiert. Sie sind begehrte Gäste auf allen renommierten spanischen Bühnen und begeistern ihr Publikum auf Festivals in ganz Europa und den USA.Ihre brandneuen Veröffentlichung „La Tarara“ wird nun beim 12.Klangfarben Festival präsentiert.


Habib Koité


Foto: Klemens Unger

Vor allem wegen seiner mitreißenden Live-Auftritte wurde Habib Koité zu einem der großen Stars der Weltmusik. Seine malische Band Bamada präsentiert eine

äußerst feinsinnige Verschmelzung mit modernen Afro-Groove, Blues- und Soulelementen.
Den Zauber seiner Musik rührt wohl von der unerschrockenen und äußerst feinsinnigen Verschmelzung vieler Stilrichtungen zu einem neuen Klangbild, eine Fusion aller malischen Nuancen mit Soul-, Blues-, Flamenco- Reminiszenzen und modernem Afro-Groove. Mit einem Fuß in der Vergangenheit und dem anderen in der Zukunft ist Habib Koité ein Künstler für eine Generation, die das Zusammenbrechen kultureller Barrieren auch als Befreiung erlebt hat.

Nach 6 Jahren des Wartens erscheint endlich die neue CD, die er jetzt beim 12.Klangfarben Festival am Sonntag, den 28.Juli.


Das qualitativ starke Tagesprogramm findet am Markt der Kulturen statt. Dort wird Move & Groove die Kunst der Straßenpercussion mit ihrer fulminanten Drumshow vorführen. Die Münchner Band Klandestoa hat zwar den Drive für das Tanzbein, nennt ihren Sound aber „world chamber music“. Mit griechischen Texten schöpfen sie aus den verschiedenen Stilen des Orients oder Lateinamerikas. Die Bluetunes sind eine eine talentierte Regensburger Nachwuchsband. Das Quartett schafft mit überzeugenden Covers den Sprung aus dem Proberaum.

Foto: Dirk Leunis

Warum gibt es dieses Festival?

Eine Weltkulturerbe-Stadt braucht ein Weltmusikfestival. Es ist wichtig fü̈r die gesamte Region, setzt es doch ein klares Signal fü̈r deren Offenheit. Das ist Völkerverständigung, die obendrein noch Spaß macht, Begegnungen ermöglicht und so einen Beitrag zur Toleranz leisten kann. Unterstützt wird das Klangfarben Festival von der Stadt Regensburg sowie den Brauereien Eichhofener und Schneider Weisse.

Der Vorverkauf läuft bei allen cts eventim oder okticket angeschlossenen Vvk-Stellen.
Schöne Hardtickets gibt es im Tourist-Info/Altes Rathaus, Alte Mälzerei (Lokal & Büro), Buchhandlung Dombrowsky, Bücher Pustet und beim Veranstalter Klangfarben e.V. über www.Klangfarben.org, Tel: 0941-28 401. Nur dort gibt´s Karten ohne Vvk-Gebühren und günstige Dreitages-Pässe. Tickets zum Selbstausdruck sind zu finden unter www.okticket.de und www.eventim.de.