4. Passauer Kultur Jam

Vielfalt, Solidarität, Freiheit

“Vielfalt, Solidarität und Freiheit“ – dieses Motto vertritt der Passauer Kultur Jam 2019. Das interkulturelle Festival setzt ein Zeichen für eine bunte, offene Gesellschaft und findet bereits zum vierten Mal statt. Das Rahmenprogramm mit Lesungen, Theater sowie Ausstellungen und Workshops beginnt in diesem Jahr am Montag, 13. Mai. Am Wochenende vom 18. und 19. Mai verwandelt sich der Klostergarten in einen Begegnungsort mit Bühne und internationalen Musik-Acts. Im Teezelt und an den verschiedenen Verkaufsständen können die Besucher*innen kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt probieren.

Sowohl Tourist*innen als auch Student*innen und Einheimische staunen nicht schlecht, wenn sie am dritten Maiwochenende den Passauer Klostergarten überqueren.

Vielfältige Gerüche verbreiten sich in der Luft und Menschen tanzen, singen und lachen in verschiedenen Sprachen. Im Rahmen des Passauer Kultur Jam (PKJ) hat sich Passaus Stadtmitte zu einem interkulturellen Begegnungsort verwandelt. Dieses bereits zum vierten Mal stattfindende Benefizfestival ist kostenlos, barrierefrei und soll insbesondere Geflüchteten sowie Migrant*innen ermöglichen, ihre Kultur zu teilen. Der Passauer Kultur Jam möchte einen aktiven Beitrag für eine offene Gesellschaft leisten. Und dabei nicht mit erhobenem Zeigefinger Missstände aufzeigen, sondern mit Spaß, Musik und gutem Essen vermitteln, dass Vielfalt zu einer lebenswerten Stadt dazugehört, sagen die ehrenamtlichen Organisator*innen des Festivals.

Für die internationalen Acts des Passauer Kultur Jam versammeln sich die BesucherInnen vor der Bühne.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper, der dieses Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat, sagt über den PKJ: “Es ist heutzutage notwendiger denn je, sichtbare Zeichen gegen Diskriminierung und Rassismus und für Vielfalt und Toleranz zu setzen. Daher bin ich den Initiatoren des Passauer Kultur Jams sehr dankbar, dass sie sich in dieser Richtung engagieren.”

Eine Woche internationales Kulturprogramm ab dem 13. Mai

Neben dem offiziellen Festival am 18. und 19. Mai im Klostergarten bietet der Passauer Kultur Jam ab dem 13. Mai ein interaktives Rahmenprogramm.

Zum Auftakt der Festivalwoche werden am Montag, 13. Mai, Kurzfilme des Feministischen Filmfestivals zum Thema Heimat gezeigt. Außerdem setzt sich die Bühne für Menschenrechte am 16. Mai in einem Theaterstück mit den Erlebnissen von Geflüchteten auseinander. Workshops zeigen unter anderem entwicklungspolitische Themen auf und wie man selbst Stammtischparolen pariert. Ein besonderes Highlight ist die Lesung „Desintegriert Euch!“ mit dem Berliner Antisemitismusforscher Max Czollek am Samstag, den 18. Mai. Des Weiteren lesen deutsche und internationale Studierende eigene Werke in ihrer Muttersprache im Rahmen der Passauer Literaturnacht am 17. Mai. Verschiedene Vorträge beschäftigen sich unter anderem mit Erfahrungen von Geflüchteten aus der LGBTQ+ Community. Am Samstag wird im Klostergarten zudem ab 10 Uhr der Jahrmarkt des Ehrenamts in Kooperation mit dem Verein Gemeinsam Leben und Lernen in Europa stattfinden. Dort werden sich zahlreiche Passauer Organisationen und Initiativen vorstellen und zum Austausch einladen.


Der Klostergarten verwandelt sich für ein Wochenende in ein kleines Festival mit Bühne und internationaler Live-Musik
– und das kostenlos! – Foto: Dildar Hamo

Ein breites Angebot aus kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt sorgt für das leibliche Wohl – Foto: Dildar Hamo


Selbstverständlich gibt es auch „etwas für die Ohren“, denn das Herzstück des Passauer Kultur Jams sind die musikalischen Beiträge: Von Techno, über Funk, Ska, Rock und Indie ist alles mit dabei. Es geht elektronisch los mit Macjøhnson und der Villa TuNichtGut am Freitag ab 22 Uhr im unweit des Klostergarten gelegenen Liveclub Zauberberg. Ab 10 Uhr am Samstag, 18. Mai, wird der Klostergarten für ein Wochenende zur Festivalbühne für Künstler*innen aus aller Welt. Neben Pamuzinda (Simbabwe), Urbain N’Dakon & Friends (Elfenbeinküste) und Globalivity (Lateinamerika) ist der aus Passau stammende Musiker Uwe Kaa wieder mit dabei und versorgt die Besucher*innen ab 17.15 Uhr mit entspannten Reggae Beats. Danach geht es im Zauberberg weiter mit lateinamerikanischen Klängen von Los Colibris und rockigen Gitarrensolos von The Unduster. Den Abschluss machen nigerianische AfroBeats. Am Sonntag kommt es dann zum fulminanten Finale mit Gitarrenmusik von JANAJA und Paradiso. Für das leibliche Wohl ist natürlich während des Festivals im Klostergarten gesorgt.

Besucher*innen können sich auf leckere Speisen aus aller Welt freuen, die Getränke werden regional bezogen. Für die Kleinen gibt es außerdem ein Kinderprogramm.


Ehrenamtliche Organisation ohne Profit-Gedanken

Der Passauer Kultur Jam ist ein interkulturelles Festival, das von studentischen und ehrenamtlichen Organisator*innen geplant und durchgeführt wird. Als Hochschulgruppe vereint es in Kooperation mit der Evangelischen Studierenden Gemeinde (ESG) junge Menschen, die sich für Solidarität, Gemeinschaft und interkulturellen Austausch engagieren wollen.

Indem das Festival sowohl lokale als auch überregionale und internationale Künstler*innen mit verschiedensten nationalen, ethnischen, religiösen und sozialen Hintergründen zusammenbringt, möchte es zeigen und erlebbar machen, welche Schönheit kulturelle Diversität mit sich bringt. Tatkräftig unterstützt wird der PKJ von vielen Kooperationspartnern, wie dem Kulturamt der Stadt Passau, der Universität Passau, Gemeinsam Leben und Lernen in Europa e.V., dem Integrationslotsen der Stadt Passau u.v.m. Der PKJ richtet sich an Menschen allen Alters und persönlicher Hintergründe.

Alle Veranstaltungen im Klostergarten sind kostenlos. Geringe Eintritte fallen lediglich für Events in anderen Veranstaltungsorten an, so etwa für das Abendprogramm im Zauberberg oder die Lesung mit Max Czollek.

Das Festival finanziert sich ausschließlich über Spenden und gibt jegliche Überschüsse an Künstler*innen und gemeinnützige Projekte weiter. Weitere Informationen und der genaue Programmablauf sind demnächst im Internet auf der Webseite https://passauerkulturjam.de sowie auf der Facebookseite www.facebook.com/PassauerKulturJam zu finden. Zudem können Interessierte die Aktivitäten über den Instagram Account (@passauerkulturjam) verfolgen.


Die Organisator*innen und Helfer*innen des Passauer Kultur Jam 2018 – Foto: Dildar Hamo