AFRIKA! AFRIKA!

Zwei Theuerjahr-Ausstellungen in Waldhäuser

Spietzkoppe | Pastell | 36,5 x 48,5cm

Zwei Oryxböcke, 10 76 HT, Pastell,Kohle, ca.37x48m,

Impallas | Bleistift | 22x27cm


Die erste Afrikareise

Diese Ausstellung ist, wie der Name schon sagt, ganz der ersten Afrika Reise von H. Theuerjahr gewidmet. In der Ausstellung wird im unteren Teil der kleinen Galerie eine Auswahl von knapp 20 unverkäuflichen Skizzen (aus einer im Familienbesitz befindlichen Mappe mit ca. 270 Skizzen) gezeigt, die der Künstler vor Ort bei seiner ersten Afrikaerkundung 1960 angefertigt hat. Viele dieser Skizzen sind verkleinert im “Tagebuch der ersten Afrikareise” abgebildet und können nun im Original angeschaut werden.

Im oberen Teil der Galerie werden größere auf dieser Reise entstandene Kohlezeichnungen anzuschauen sein sowie Holzschnitte, die kurz nach seiner Heimreise zu Hause in Waldhäuser entstanden sind.

Ebenfalls ausgestellt werden im unteren und oberen Teil der kleinen Galerie Holz- und Bronzeplastiken, die nach seiner ersten Afrikareise unter den auf dieser Reise gesammelten Eindrücken von ihm angefertigt wurden.


Die erste Afrikareise
Kleine Galerie | Lusenstr. 41 Waldhäuser (Neuschönau)
SA bis SO 14-17 Uhr | 1. Juni bis 14. Juli

Namibia

Bei dieser Ausstellung dreht sich alles um dieses faszinierende südafrikanische Land, dass H. Theuerjahr insgesamt drei Mal kreuz und quer bereist und sehr geliebt hat. Von diesen drei Reisen werden einzelne Bilder und Plastiken zusammengestellt, die einen guten Querschnitt seiner Namibia-Reisen vermitteln.

Die einzelnen dann zu besichtigen Kunstwerke wurden bisher erst teilweise ausgewählt, allerdings ist jetzt schon klar, dass ca. 40 Aquarelle, Pastelle und Kohlezeichnungen und ca. 15 Klein- und Großplastiken sowie Reliefs ausgestellt werden. Galerie Holz- und Bronzeplastiken, die nach seiner ersten Afrikareise unter den auf dieser Reise gesammelten Eindrücken von ihm angefertigt wurden.


Namibia
Atelier im ehemaligen Wohnhaus | Lusenstr. 41 Waldhäuser (Neuschönau)
SO 14-17 Uhr | 20. Juli bis 1. September


Skulpturenpark
Ganzjährig geöffnet
www.theuerjahr.de


Äsende Antilope

Perlhühner, Bleistift, 22x27cm

Süd-West, Naukluft, Pastell, Kohle, 37,5x51cm

„Doch meine geheime Sehnsucht galt Afrika. Ich glaube, einer, der etwas gestalten will muss seinen Gegenstand ganz kennen, sonst bleibt er irgendwo unwahr. Ich will das Tier gestalten, also muss ich auch das Risiko auf mich nehmen, das damit verbunden ist, wilde Tiere in ihren Lebensbereichen aufzusuchen.“

Zitat aus: „Heinz Theuerjahr, Kleine Schriften” die von ihm angefertigt wurden
„Die Ägypter verehrten in ihren Tierskulpturen ihre Gottheiten, und so sind auch die Skulpturen Theuerjahres eine Verbeugung vor der Schöpfung. Wesen, Bewegung und Hoheit der Tiere sind mit äußerster ästhetischer Reduktion umgesetzt – seine Skulpturen existieren an der Grenze der Abstraktion.“
Zitat aus: „Monographie Heinz Theuerjahr“

Drei Elefanten | Kohle | 37×61,5cm

Liegender Löwe, Bleistift, 22x27cm

Kleines Gnu, Bronze, H. 14cm, B.25cm, T.5cm