„Akt und Portrait in Malerei und Grafik“

expressionistische und naturalistische Werke in der Kubin Galerie Wernstein

Der Akt ist eines der ältesten und faszinierendsten Motive in der Kunst. Das Motiv des unbekleideten Körpers bietet unerschöpfliche Möglichkeiten, die Sicht des Menschen auf sich selbst, seine Persönlichkeit, Wünsche, Ängste und Träume darzustellen. Seit der Steinzeit mit figürlichen Darstellungen über die Renaissance als Wiederkehr der Antike bis zur Moderne wie Cezanne und Picasso, zieht sich die erotische Darstellung wie ein roter Faden durch die abendländische und außereuropäische Kunstgeschichte.

Horst Eysoldt, ein bayrischer Maler, schuf zu Beginn des 20. Jahrhunderts viele männliche Akte in Kohle und Bleistift, neben Damenporträts in Öl. Christian Schad als Vertreter der Neuen Sachlichkeit, in fast allen Museen weltweit vertreten, näherte sich dem Thema mit feiner und pointierter Zeichentechnik und geradliniger Strichführung, sein berühmtes Werk „Liebende Knaben“ ist in dieser Ausstellung neben vielen anderen Exponaten aus seiner Hand zu sehen.

Zwei zeitgenössische Kulturschaffende, Markus Jaursch und Daniel Friedemann Fuchs, präsentieren ihre Werke in expressionistischer und naturalistischer Art.



KUBIN GALERIE innside-passau.de
INNSTR. 22 WERNSTEIN

MI 17–19 SO 14–17 UHR
BIS 22. MAI