Aktueller Lagebericht

Stadt Vilshofen - 24. März 2020

24.3.2020


MITTEILUNG DER STADT VILSHOFEN

Sehr geehrte Damen und Herren,
zum aktuellen Sachstand bei den Corona-Infektionen möchten wir Sie wie folgt informieren:



Laut gestriger Auskunft des Gesundheitsamtes Passau gibt es im Landkreis Passau derzeit 37 nachgewiesene Corona-Infektionen. Zu den konkreten Zahlen in der Stadt Vilshofen an der Donau werden seitens des Gesundheitsamtes keine Auskünfte gegeben. Dies geschehe schon aus Datenschutzgründen. Zudem sei die Entwicklung für solche Auskünfte zu dynamisch.
Nach Einschätzung des Gesundheitsamtes ist in Vilshofen im Vergleich zum Rest des Landkreises „kein besonderes Infektionsgeschehen“ feststellbar.


Die im Bereich des Kinderhauses St. Martin bei den Kindergartenkindern sowie beim Personal sicherheitshalber nach Ablauf der Inkubationszeit durchgeführten zweiten Tests konnten auf Grund „technischer Probleme beim beauftragten Labor“ nicht ausgewertet werden.
Vom Landratsamt Passau wurde hierzu folgende Mitteilung abgegeben:
„Nachdem aufgrund einer Labor-Panne die am Montag letzter Woche genommenen Zweit-Proben bei rund 120 Vilshofener Kindergarten-Kindern nicht mehr verwertbar sind, hat das Gesundheitsamt eine Lösung vorgeschlagen: Das Kindergartenpersonal wird nochmals die Eltern nach Symptomen bei den Kindern befragen und das Ergebnis an das Gesundheitsamt weiterleiten. Dieses System hat sich bereit in der zurückliegenden Quarantänezeit der Kinder bestens bewährt. Sollten Corona-typische Symptome vorliegen, erfolgt ein Abstrich, bei symptomlosen Kindern gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts nicht. Dies gilt vor allem auch deswegen, weil die 14-tägige Quarantäne der Kinder nach dem Erst-Test ohnehin schon am Mittwoche letzter Woche abgelaufen ist. Für das Gesundheitsamt ist jetzt nicht vorrangig, wie es zur Panne im beauftragten Labor kommen konnte, sondern es geht um eine schnelle Lösung für die betroffenen Eltern und ihre Kinder. In diesem Zusammenhang nochmals der Hinweis auf die derzeit geltenden Vorschriften zu Corona-Tests: Abstriche werden nur genommen, wenn Corona-typische Symptome (Husten, Schnupfen, Kratzen im Hals, Fieber, evtl. auch Durchfall) vorliegen. Ohne Symptome kann kein Test erfolgen.“

Bei zwei Mitarbeiterinnen sind während der Inkubationszeit Erkältungssymptome aufgetaucht. Hier wird ein zweiter Test durchgeführt. Die beiden Mitarbeiterinnen bleiben vorerst in Quarantäne.

Der Betrieb einer Notgruppe kann im Kindergarten St. Martin ab 24.03.2020 wieder aufgenommen werden. Zu den Voraussetzungen für den Besuch der Notbetreuung verweisen wir auf die entsprechende Bekanntmachung. Für Rückfragen steht das Kinderhaus (08541/9696890) und das Rathaus (Tel. 08541/208-111) betroffenen Eltern telefonisch zur Verfügung.

Informieren möchten wir Sie auch darüber, dass wir zur Sicherstellung des dauerhaften Betriebes im Rathaus unsere Belegschaft in zwei Schichten aufgeteilt haben, die im wöchentlichen Wechsel im Rathaus bzw. in Heimarbeit tätig sind. Direkt telefonisch für Sie erreichbar sind die Mitarbeiter, die im Rathaus eingesetzt sind. Diese könne ggf. ihre in Heimarbeit beschäftigten Kollegen kontaktieren.

Wir werden weiterhin versuchen, Sie auf diesem Wege aktuell zu informieren. Wir bitten Sie auch um Verständnis darum, dass wir nur die Informationen weitergeben können, die uns selbst vorliegen.