Ausstellung der Künstlergruppe Mosaik

Auswahl von 25 Stücken in der Klinik Angermühle

6.5.2020


Von langer Hand geplant war die Ausstellung der Künstlergruppe Mosaik aus Landshut, die im März im Palais im Stadtpark eröffnet werden sollte. Doch die Corona-Krise hat den sieben Künstlerinnen Renate Gallistl, Ulrike Graf, Isabella Hartl, Rita Nitsch-Mittermeier, Angelika Plattner, Elisabeth Schwartz und Angelika Sobek-Kistner sowie dem Kulturbüro im Palais im Stadtpark einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Ausstellung konnte nicht wie geplant aufgebaut werden – zu groß waren die Unsicherheiten.


Doch wollten die Künstlerinnen der Mosaik-Gruppe die großflächigen Wände in der Klinik Angermühle auch nicht weiß und unbespielt belassen. So fassten sich Isabella Hartl und ihr Mann ein Herz und brachten einen Tag vor dem Erlass der Ausgangsbeschränkungen wenigstens einen Teil der Bilder nach Deggendorf, um Patienten und Mitarbeiter der Klinik Angermühle Licht- bzw. Farbblicke in den schwierigen Zeiten zu bescheren.

So sind nun seit 20. März in den Gängen der Klinik Angermühle statt der geplanten rund 70 Bilder immerhin 25 Kunstwerke zu bewundern. Statt aller sieben Künstlerinnen stellen vier von ihnen aus: Isabella Hartl, Rita Nitsch-Mittermeier, Angelika Plattner und Elisabeth Schwartz – und dies allen Widrigkeiten zum Trotze, denn durch die geltenden Ausgangs- und Besuchsbeschränkungen und den damit verbundenen Ausfall von Vernissage, Künstlerführung und Finissage können die ausgestellten Bilder auch nicht ihr verdientes öffentliches Interesse erfahren.


Damit die Bilder nicht nur die Patienten und Mitarbeiter der Klinik Angermühle erfreuen, werden die Ausstellung und ihre Künstlerinnen nun unter dem Titel „MOSAIKsteine einer Ausstellung“ auch auf der Homepage der Klinik Angermühle (www.klinik-angermuehle.de) unter der Rubrik Veranstaltungen/Programm dem interessierten Publikum vorgestellt.

Die Ausstellung selbst ist in den Räumlichkeiten der Klinik Angermühle bei eingeschränktem Besuchsverbot nur in der Zeit zwischen 16.00 und 18.00 Uhr und nur unter strikter Nutzung einer Mundnasenmaske und Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m zu anderen Personen zu besichtigen. Wir bitten um Ihr Verständnis!