Der Gitarrentrommler aus dem Bayerischen Wald

Helmuth Frisch baut Gitarren-Unikate und teilt sein Wissen in Gitarren-Baukursen

9.2.2021


Helmuth Frisch ist von Jugend an ein Mann der Taten: Als Elektroingenieur lösungsorientiert, als Unternehmer erfolgreich, als Perfektionist detailverliebt und im Unruhestand voller Ideen.
So malt er gerne, am liebsten Landschaften und er baut seit sieben Jahren Gitarren.


 

Helmuth Frisch im Reigen einiger seiner Gitarren. Jede ein Unikat mit ihrem eigenen Charakter und ihrem perfekten Klang für jede Anforderung.

Text & Fotos: Roswitha Prasser

 

Die Gitarren müssen sich “beim Klopfen auf die Decke wie eine Trommel anhören, wenn man die Klangqualität abschätzen will“, erklärt mir der 72-Jährige bei meinem Besuch in seiner Werkstatt, einem ehemaligen Feuerwehrhaus in Kirchberg bei Schönberg. Im lichtdurchfluteten Raum sägt, hobelt und leimt er, kombiniert einheimische Fichte aus den Höhen des Arberlands mit exotischen Hölzern aus aller Welt, immer das Ziel vor Augen, aus jeder neuen Gitarre den perfekten Klang zu erzeugen.

Aufgewachsen in einer musikalischen Familie, lernte er das Gitarre spielen schon frühzeitig. Mit 60 Jahren packte ihn das Gitarrenfieber noch einmal so richtig und er vertiefte sein Können bei klassischen Gitarrekursen in der Toskana. Von da an war es nur eine Frage der Zeit, dass sich der in Lam geborene Bayerwaldler auch dem Bau seines Lieblingsinstruments widmete und das mit steigender Leidenschaft und Perfektion. Seine Gitarren, die er auf Ausstellungen präsentierte, fanden in Fachkreisen schnell großen Anklang und mittlerweile zählt er in der Profiszene zu den gefragten Gitarrenbauern. Erfinderisch wie er ist, entwickelte Frisch auch eine bis dato einzigartige Reisegitarre, bei der sich der Griff abnehmen und im handlichen Koffer verstauen lässt.

Seine Erfahrungen teilt Helmuth Frisch auch gerne mit anderen Gleichgesinnten und bietet deshalb Gitarren-Baukurse an: „Den Kurs kann man aufgeteilt auf mehrere Tagen oder Wochenenden buchen oder auch zehn Tage am Stück, wie es viele tun und damit gleich einen Urlaub in unserer Region verbinden.“ Für alle, die von weit her kommen – und sie kommen mittlerweile aus ganz Deutschland, aus Österreich, ja sogar aus USA, Portugal oder England – bietet Frisch zwei Stockwerke über der Werkstatt eine modern eingerichtete Ferienwohnung mit gigantischem Ausblick in den Bayerischen Wald an.

Ob es neben den Gitarren und der Malerei noch weitere Ideen oder Pläne gibt? „Oh ja“, gesteht Frisch mit leuchtenden Augen. „Ich möchte gerne den Flugschein machen und noch viel reisen und die Welt entdecken.“

Die Klangqualität einer Gitarre kann man am besten einschätzen, wenn das Klopfen auf ihrer Decke wie das bei einer Trommel klingt.

Jede Leiste im Innenleben des Hohlkörpers trägt zum individuellen Klangkörper einer Gitarre bei.


Mehr Informationen unter www.guitar-sound-design.de