Die Ilztalbahn fährt wieder

Neu: Halber Preis für Studierende

Historischer Schienenbus im Einsatz auf der Ilztalbahn bei Karlsbach
(Foto: Förderverein Ilztalbahn e.V.)


Ab 1. Mai fährt die ehrenamtlich betriebene Ilztalbahn wieder jeden Samstag, Sonntag und an allen Feiertagen. Planmäßig verkehren moderne Triebwagen auf der landschaftlich reizvollen Strecke, zum Saisonstart am 1. Mai fährt jedoch ganztägig der rote Schienenbus der Passauer Eisenbahnfreunde zwischen Passau und Freyung. Für viele Fahrgäste ist der Schienenbus eine Reise in ihre Kindheit, als es auf den klappbaren Sitzbänken noch zur Schule ging. Die Fahrradmitnahme ist im Schienenbus leider nicht möglich.

Neu: Halber Preis für Studentinnen und Studenten
In der Saison 2019 zahlen die Passauer Studentinnen und Studenten nur noch den halben Preis für die Ilztalbahn-Fahrkarten. Prof. Thomas Schempf, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH: „Mit dem Rabatt wollen wir die über 12.000 Passauer Studenten für die umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität und für unsere Arbeit an der Bahn begeistern. Mit dem Ilztal und dem Bayerischen Wald erschließen wir die schönsten Ausflugsziele.“ Eine Hin- und Rückfahrt von Passau nach Freyung zur Buchberger Leite kostet für Studenten z.B. nur 9,50 €.

Gruppenfahrten jetzt buchen
Mit bis zu 100 Sitzplätzen ist im Triebwagen der Ilztalbahn ausreichend Platz für Gruppenausflüge. „Gruppen ab 10 Personen erhalten bei rechtzeitiger Voranmeldung 20 % Rabatt auf den Fahrpreis. Für kleinere und spontane Gruppen verkaufen wir im Zug Familienfahrkarten, bei denen immer zwei Erwachsene zusammen sparen.“ So Hermann Schoyerer, bei der Ilztalbahn verantwortlich für die Gruppenbuchungen. „Allen Fahrgästen empfehlen wir außerdem die Fahrt mit den Zügen in Tagesrandlage (7:35 Uhr ab Passau Hbf, 19:00 Uhr ab Freyung), neben dem tollen Naturerlebnis
rechnen wir hier mit den wenigsten Fahrgästen.“

Mit dem Anschlussbus nach Finsterau und Südböhmen
In Waldkirchen und Freyung warten Anschlussbusse auf die Ilztalbahn-Fahrgäste. Von Waldkirchen geht es zum Grenzbahnhof Nové Údolí (Buslinie 605) und weiter mit der Tschechischen Bahn zum Moldau-Stausee und nach Český Krumlov (Krumau). Ab Freyung fährt die Buslinie 606 über das Nationalparkzentrum zum Freilichtmuseum Finsterau.

Alle Fahrkarten, auch für die Fahrt mit den Anschlussbussen und nach Tschechien, gibt es wie immer mit persönlicher Beratung im Zug. Zusätzlich werden im Onlineshop Fahrkartengutscheine und Ilztalbahn-Souvenirs wie Postkarten oder Bücher verkauft. Gruppenbuchungen werden am Infotelefon (08581 9897 136) oder über die Homepage www.ilztalbahn.eu entgegengenommen.


Vier Ausflugstipps mit der Ilztalbahn


Mit Ilztalbahn und Anschlussbus zum Freilichtmuseum Finsterau

Das Freilichtmuseum Finsterau erreicht man von Freyung ohne Umstieg mit dem Anschlussbus 605. In 1000 m Höhe entfaltet sich ein Stück der bäuerlichen Vergangenheit. Kultur und Handwerk, sowie das Wirtshaus „Ehrn“ und das Cafe „Heimat“ bieten geistigen und leiblichen Genuss. Frühaufsteher erreichen das Freilichtmuseum schon um 9:40 Uhr (Passau ab 7:35 Uhr), die letzte Rückfahrt nach Passau ist um 18:05 Uhr ab Finsterau. Mit dem Kombiticket kostet der Tagesausflug ab Passau inklusive Eintritt nur € 25,-.


Mit der Ilztalbahn an den Moldaustausee

Um 7:35 Uhr startet der Frühzug der Ilztalbahn am Passauer Hauptbahnhof. Im Zug erhalten Sie das Donau-Moldau-Ticket (Einzelperson € 27,-; Familie/Paar € 44,-), gültig für die komplette Hin- und Rückfahrt in Ilztalbahn, Anschlussbus und Tschechischer Bahn. In Waldkirchen wartet der Anschlussbus zur Fahrt zum Grenzbahnhof Nové Údolí mit direktem Anschluss an den Zug Richtung Budweis. Nach etwa 40 Minuten Fahrt entlang der kalten Moldau erreichen Sie den Moldaustausee und den Bahnhof der Stadt Horní Planá (Oberplan). Dort lohnt neben der tschechischen Küche der Besuch des Geburtshauses von Adalbert Stifter mit zweisprachiger Ausstellung und ein Spaziergang zum See. Rückfahrt nach Passau ist um 18:03 Uhr ab Horní Planá, der Ausflug kann auch mit einer
Wanderung mit Fährüberfahrt entlang des Stausees zum Bahnhof Nová Pec beendet werden. Ankunft in Passau ist um 20:18 Uhr.


Wanderbahnhof Fürsteneck

Vom Bahnhof Fürsteneck aus bieten sich viele schöne Wanderungen an. Nicht weit ist es zum Schloss Fürsteneck mit der sehenswerten barocken Kirche und der Ilz-Infostelle des Naturparks. Die Schlossgaststätte Fürsteneck lädt zur Einkehr ein. Ein beliebtes Wanderziel ist das Gasthaus Schrottenbaummühle, etwa eine Stunde ilzaufwärts von Fürsteneck entfernt. Zurück lässt sich die Wanderung auch am Bahnhof Kalteneck beenden.


Mit Ilztalbahn und FreYfahrt in die Buchberger Leite

Die Buchberger Leite zwischen Freyung und Ringelai gehört zu den beeindruckendsten Schluchtenlandschaften des Bayerischen Waldes. Durch die Leite verläuft ein ab dem Ilztalbahn-Endbahnhof Freyung beschilderter 8 km langer Erlebniswanderweg, Wanderzeit 2-3 h (einfache Strecke). Am Samstag lässt sich die Wanderung auch mit dem Freyunger Rufbus „FreYfahrt“ kombinieren, der zwischen 8:00 und 15:00 Uhr nach Ringelai am unteren Ende der Buchberger Leite fährt. Bestellung per App oder unter 08551 588 333. www.freyfahrt-freyung.de