Eckdaten zur Jahresrechnung 2018 der Stadt Passau

Zuführung zum Vermögenshaushalt voraussichtlich um 10 Mio. Euro höher als geplant

In seiner Sitzung am 04.02.2019 wurde der Ausschuss für Finanzen über die ersten Eckdaten zur Jahresrechnung 2018 informiert.

Die Zuführung zum Vermögenshaushalt wird voraussichtlich 10 Mio. Euro höher ausfallen, als erwartet. Da im Vermögenshaushalt 2018 für unerwartet notwendige Investitionen wie z. B. für die Digitalisierung an Schulen, für Mehrausgaben bei der Erschließung für die JVA Königschalding und für den Ausbau der Kindertagesstätten rund 8 Mio. Euro zusätzlich bereitgestellt werden mussten, dient die Zuführung hauptsächlich für den Ausgleich dieses Mehraufwands. Im gleichen Zug kann die ursprünglich geplante Entnahme aus der Rücklage in Höhe von 9,3 Mio. Euro um 1,5 Mio. Euro geringer ausfallen. Der Stand der allgemeinen Rücklage beträgt nun zum 31.12.2018 rund 22,4 Mio. Euro.

Dazu beigetragen haben, unter anderem Mehreinnahmen z.B. bei der Gewerbesteuer von 5,9 Mio. Euro, bei den Schlüsselzuweisungen um 800.000 Euro sowie verringerte Zinsausgaben um 800.000 Euro. Außerdem wurden Mehreinnahmen bzw. Minderausgaben bei den städtischen Dienststellen erzielt.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung einerseits und einer sparsamen Haushaltswirtschaft andererseits ist es uns gelungen, wieder ein beachtliches Ergebnis zu erzielen. Eine gute Rücklage schafft finanzielle Spielräume, ist aber gleichzeitig auch Garant dafür, dass wir in Zukunft Investitionen tätigen können, die unsere Stadt noch attraktiver und lebenswerter machen. Außerdem ermöglicht uns eine angemessene Reserve, dass wir auch weiterhin eine verantwortungsvolle, von Kontinuität geprägte Haushaltspolitik leisten können.“