Einfädelspur am nördlichen Brückenkopf der Franz-Josef-Strauß-Brücke wird heute für den Verkehr freigegeben

Leistungsfähigkeit des Verkehrsknotenpunktes soll durch die Maßnahme erhöht werden


Straßenstreifen ab Donnerstag, 14.11.2019 befahrbar

Die Deckenbauarbeiten für die Einfädelspur am nördlichen Brückenkopf der Franz-Josef-Strauß-Brücke wurden abgeschlossen. Aktuell werden noch die letzten Markierungsarbeiten durchgeführt. Anschließend erfolgt die Verkehrsfreigabe.


Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die Franz-Josef-Strauß-Brücke ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in unserer Stadt. Um die Situation vor Ort zu verbessern, wurden bereits in der Vergangenheit verschiedenste Maßnahmen durch die Stadt Passau und das Staatliche Bauamt realisiert. Die neue Einfädelspur am nördlichen Brückenkopf ist ein weiterer Baustein um die Leistungsfähigkeit des Verkehrsflusses zu steigern. Nach der heutigen Verkehrsfreigabe werden wir die Auswirkungen natürlich beobachten und analysieren.“


Zu Beginn der Sommerferien wurde mit den Arbeiten für die Baumaßnahme begonnen. Um die Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr so gering wie möglich zu halten, lag die Priorität zunächst auf der Fertigstellung des 85 m langen Fahrstreifens.

Um jedoch die notwendige Fahrbahnbreite hierfür zu ermöglichen, musste zunächst die Verbreiterung des vorhandenen Brückenbauwerks entlang der St2125 erfolgen. Die Restarbeiten zur endgültigen Fertigstellung der Baumaßnahme werden noch ca. 5 Wochen, jedoch ohne eine verkehrliche Beeinträchtigung, andauern.

Die Baukosten der Maßnahme belaufen sich auf ca. 1,4 Mio. Euro.

Der vierspurige Ausbau des nördlichen Brückenkopfes zum Anschluss an die St2125 durch das Staatliche Baumt wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund hat der Stadtrat beschlossen im Vorgriff eine Einfädelspur an dieser Stelle auf Grundlage des Staatsstraßenausbauplanes errichten zu lassen.

Durch die neue Einfädelspur kann der Abfluss der Rechtsabbieger von der Brücke kommend in die St2125 Richtung Bundesstraße B85 bereits jetzt deutlich erhöht und somit die Leistungsfähigkeit gesteigert werden.
Zur Verbesserung des Verkehrsflusses im Bereich der Franz-Josef-Strauß-Brücke wurden in der Vergangenheit verschiedene Maßnahmen angedacht, beschlossen und umgesetzt. Hierzu gehören der Bau der Maierhofbrücke im Jahr 2010 sowie die Realisierung der Abfahrtsrampe zur B 8 durch das Staatliche Bauamt im vergangenen Jahr.
(Quelle: Stadt Passau)