Erntedank im Freiluftmuseum Finsterau

Fisch- und Erntedankmarkt


Bereits zum dreizehnten Mal findet am 9. September im Freilichtmuseum Finsterau der Niederbayerische Fisch- und Erntedankmarkt statt. Am traditionellen Steckerlfischsonntag wird auf dem Museumsgelände noch Einiges mehr als Fisch angeboten.

Mehr als 20 Ständler haben ihre Ware aufgebaut. Zum Beispiel Herbstliches zum Schmücken und Anziehen: Kränze und Basteleien stimmen das Zuhause auf den Herbst ein. Warme Socken, Handschuhe oder Mützen gibt es gestrickt, gehäkelt und gefilzt. Getöpfertes, Holz- und Korbwaren werden sowohl als Dekor als auch zum Gebrauch angeboten. Auch Kreuzsticharbeiten, Holzschmuck, Gartendeko oder Bogenzubehör findet man in den Auslagen.

In der gemütlichen Stub´n des 300 Jahre alten Petzihofes findet zu jeder vollen Stunde eine Lesung des Autors Alfred Haller statt. Er liest aus seinem neuen Roman „Die Saumatz“.

Fürs leibliche Wohl sorgen neben Steckerlfisch, Räucherforelle und Fischsemmeln auch hausgemachte Torten und frisch Gebackenes. Bauernbrot kommt am Kapplhof in den Holzofen, im Tanzerhof werden tschechische Brotspezialitäten gebacken und am Petzihof bleibt den ganzen Tag der Schmalztopf für Ausgezogene heiß.

Kinder können sich am Wassergrant vom Kapplhof die Zeit mit Holzfisch-Angeln vertreiben. Oder aber in der Backstube im Tanzerhof Blätterteig-Fischchen backen.

Im Eingangsgebäude laufen zwei Sonderausstellungen. Dort sind Landmaschinen aus der Sammlung des Museums sowie Marionetten aus Böhmen zu besichtigen.