Experimentelle Fotokunst im Großformat

Dagmar Stefanie Menke, Norbert Polkehn und Ernst Jürgens zeigen großformatige Fotoarbeiten in der Schachinger Kirche in Deggendorf

DEGGENDORF | 10. MAI 2022

Die Schachinger Kirche öffnet sich im Mai 2022 einem besonderes Kunstereignis. Dagmar Stefanie Menke, Norbert Polkehn und Ernst Jürgens zeigen jeweils drei großformatige Fotoarbeiten, die formal und thematisch experimentelle Wege beschreiten.


Image

Dagmar Stefanie Menke strebt mit ihren Fotos eine authentische Wirkung an und weniger kalte, technische Perfektion. Die Kritik schreibt über ihre Kunst, dass sie eine Wirklichkeit vermittelt, „der wir uns nicht entziehen können, weil sie uns mit all unseren Sinnen einfängt.“

Norbert Polkehn holt Elemente der vergänglichen, oft provozierenden Streetart in den Kirchenraum und schafft der jungen Kunst der Sprayer einen überraschenden Freiraum. Seine Fotokunst transformiert die bunte Kraft der Spraydosen in wilde Fotosegmente von digitaler Beständigkeit.

Ernst Jürgens fasst sein ästhetisches Credo unter der widersprüchlichen Formulierung der „melancholische Bedeutungslosigkeit“ zusammen. Mit seinen Fotoarbeiten setzt er auf die Kraft der (Selbst)Ironie und die „subversive Romantik“ seiner Motive.

Alle Fotos haben auf den ersten Blick keine religiösen Motive. Ihre großen Formate schaffen aber Assoziationsmöglichkeiten, die – mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln – Bezüge zu Kirchenfenstern und deren magischer Wirkung herstellen. Die Fotos sind distanzierende Verweise auf eine schrille Wirklichkeit - starke Bilder, die Distanz zur bedrängenden multimedialen Bilderflut schaffen.

So bilden Kirche und Kunst in der Schachinger Ausstellung eine besondere, symbiotische Beziehung: anregend und beruhigend, provozierend und einnehmend.


SCHACHINGER KIRCHE

SCHACHINGER WEG 18 | DEGGENDORF

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG:

SO | 15. MAI 2022 | 15 UHR

ÖFFNUNGSZEITEN:

21. & 22. MAI | 28. & 29. MAI | 4. & 5. JUNI

JEWEILS 15 - 18 UHR