Faszination moderne Kunst

„Von Passau bis Paris“ in den Kuns(t)räumen grenzenlos

Renato Guttuso, Uomo con giornale, 1966 © VG Bild-Kunst, Bonn 2019.


Wiedehopf, Heinz Theuerjahr, 1992.

Mädchen mit Blumen, Ernst Fuchs, o.J.


Bis 13. Oktober steht in den Kuns(t) räumen grenzenlos moderne Kunst aus verschiedenen Ländern im Blickpunkt. Die Ausstellungsstücke stellte MdL Alexander Muthmann zur Verfügung. Seine Mutter hatte die hochwertige Sammlung an Bildern über Jahrzehnte zusammengetragen. Nun erhält auch die Öffentlichkeit Einblick in die ansonsten den Privaträumen vorbehaltenen Schätze.

„Ich sammle, was mir gefällt“, betonte Hermine Muthmann (1926–2014) stets. Die moderne Kunst hatte es ihr besonders angetan. „Sie lässt in mir eigene Gefühle entstehen, Formen und Farben machen viele Assoziationen möglich“, schrieb sie einmal. Das erste Bild kaufte Hermine Muthmann bereits 1951. Es sollten noch viele weitere Erwerbungen folgen.

Den Schwerpunkt der Sammlung bildet die Grafik. Die Werke stammen von Größen der internationalen Kunstszene genauso wie von angesehenen Künstlern der Region. Joseph Beuys, Markus Lüpertz und Georg Baselitz stehen beispielhaft für weltweit anerkannte Künstler aus Deutschland. In der Ausstellung lassen sich auch Arbeiten von so berühmten Namen wie Salvador Dalí, Ernst Fuchs oder Fernando Botero bewundern. Ihre Bilder hängen neben den Werken von Heinz Theuerjahr, Wolf Hirtreiter, Alwin Stützer und anderen namhaften Künstlern aus der Gegend um die Donau und den Bayerischen Wald. Eine wichtige Rolle in der Sammlung von Hermine Muthmann nehmen darüber hinaus die Künstler aus Österreich ein wie zum Beispiel Kiki Kogelnik, Gunter Damisch oder Alois Riedl.


Kuns(t)räume grenzenlos Bahnhofstraße 52 | Bayerisch Eisenstein
MI–SO 10.30–17 Uhr | bis 13. Oktober

www.kunstraeume@grenzenlos.de

Der Schneckenkönig, Roberto Matta, 1995 © VG Bild-Kunst, Bonn 201

Salvador Dalí – Il Condottiere, 1975.

Salvador Dalí – Il Condottiere, 1975.