Flüsse und Seen – Hügel und Berge

Ausstellung von Rudolf Weber | Palais im Stadtpark

Flüsse und Seen – Hügel und Berge, die Welt ist schön | Fotokunst von Rudolf Weber, Plattling

Die Ausstellung wird am Freitag, den 27. November, um 19.00 Uhr im Georg-Haberl-Saal (Am Stadtpark 22 in Deggendorf) eröffnet. Eine Voranmeldung für die Vernissage ist wegen begrenzter Teilnehmerzahl bis zum 26.11.2020 unter kulturbuero@klinik-angermuehle.de erforderlich. Die Ausstellung selbst ist bei freiem Eintritt bis zum 21. Januar 2021 Montag bis Freitag 16.00 – 18.00 Uhr zu sehen. Außerdem wird sie online präsentiert unter www.klinik-angermuehle.de (unter der Rubrik Veranstaltungen/Programm).


… wie es zu dieser Ausstellung kam:

Rudolf Weber ist bekannt für seine kunstvollen Fotografien, insbesondere seine surrealen Bilder, die er schon mehrfach in Ausstellungen gezeigt hat. Befreundete Künstler aus Písek regten ihn nun an, einmal keine surrealen Fotografien auszustellen, sondern vielmehr seine vielfältigen Landschaftsfotografien und speziell Aufnahmen von seinen Bergtouren in großen Bildern zu zeigen.

Aus seinem Fundus von vielen tausenden hochwertigen Aufnahmen – nicht umsonst hat er seine digitale Vollformat-Spiegelreflex auf seinen Ausflügen mit dabei – suchte Rudolf Weber daraufhin rund 60 Bilder aus. Diese hat er für die Ausstellung am PC überarbeitet, vorbereitet und ausgedruckt.

Rudolf Weber versteht es, seine Werke in vielen verschiedenen Möglichkeiten bis hin zu abstrakten Farbenspielen zu konzipieren. Die Exponate kann er dann im eigenen Haus nach seinen Vorstellungen drucken. Zusätzlich werden viele fotografisch erstellte Bilder nachträglich mit Künstler-Ölfarbe mit einem zusätzlichen Flair versehen und zu einem Unikat verfeinert.

Sein Ziel: Landschaftsfotografie vom Feinsten, ungewöhnlich in der Technik der Präsentation und auch auf höchstem handwerklichem Niveau.

Rudolf Weber hat von Anfang an in seine fotografischen Arbeiten eine künstlerische Gestaltung miteingebracht, sowohl in der Portrait- als auch in der Industrie- und Werbefotografie. Ab etwa 1985 fing er mit freien Themen an und beschäftigt sich seitdem zunehmend mit künstlerischer Fotografie, sowohl bei der Darstellung von Menschen im Studio und im Freien als auch bei Landschaftsbildern und Still-Life.

Seit etwa 2002 fotografiert Weber fast ausschließlich digital und bearbeitet seine Bilder am Rechner. Seit 2009 gestaltet er surreale Bilder mit der Kamera und dem Computer. Die Bildbearbeitung am PC ist jedoch immer nur der letzte Schritt, die Gestaltung wie Requisiten und Aufbauten erfolgen im Original und werden wie die Lichtführung vor der Aufnahme bestimmt. Die Bilder Rudolf Webers wirken natürlich, doch ist jedes Detail geplant und die Lichtführung, auch im Freien, gezielt ausgearbeitet. Bei vielen Aufnahmen arbeitet der Fotograf mit zusätzlichem Licht oder macht das Sonnenlicht mit einem Diffusor weicher. Alles muss sich der Gesamtwirkung des Bildes unterordnen.

Fotografenmeister | Diplom-Mathematiker | Vereidigter Sachverständiger

– Geboren 1948 in Plattling im Landkreis Deggendorf
– Nach dem Abitur 1968 Studium der Theologie und Mathematik mit Physik an der Universität Regensburg; Abschluss 1976 als Diplom-Mathematiker und Physiker
– Luftbildfotograf bei der Bundeswehr
– Nach dem Studium 1977 Meisterprüfung im Fotografenhandwerk als Prüfungsbester (Goldmedaille) und Übernahme des elterlichen, seit 1890 bestehenden Fotostudios
– Öffentlich bestellter Sachverständiger für Fotografie
– Goldener Meisterbrief 2012
– Goldenes Ehrenblatt 2015
– Gründung der „Freien Künstler Deggendorf e.V.“ im August 2012 mit dem Ziel, den Austausch mit Píseker Künstlern zu vertiefen und pflegen

– Bürgerspital Plattling, 3mal
– Schloss Wolfstein, Freyung
– 2007 Kapuzinerstadl Deggendorf: „sic transit gloria mundi“
– Sommer 2009 Grattersdorf: Skulptur „Käfig der Zeit“
– November 2009 Kapuzinerstadl Deggendorf: „Surreal digital“
– Sommer 2010 Grattersdorf: Skulptur „Aufstieg und Fall der Stadt Venedig“
– 28.05. – 12.06.2011, Kunsthalle White Box München: „Munich inside“
– 25.11. – 02.12.2011, Kapuzinerstadl Deggendorf: „München. Ansichten einer Kulturstadt“
– 2012: Organisation einer großen Gemeinschaftsausstellung zusammen mit Künstlern aus Písek anlässlich der Unterzeichnung des Partnervertrages Deggendorf – Písek in der Mälzerei in Písek
– 2014: Für die Landesgartenschau Deggendorf 2014 entstand ein großes Fotocomposing aus über 2500 Blumenbildern als Kunst im Freien auf dem Gelände, Höhe 2 Meter, Länge 98 Meter (zu sehen unter: www.freie-kuenstler-deggendorf.de und dann auf den grünen Link links oben)
– 08.07. – 30.07.2015, Prachiner Museum Písek: „Und die Bibel hat doch Recht“
– 29.11. – 06.12.2015, Kapuzinerstadl Degendorf: „Bilder der Bibel“
– 03.09. – 16.10.2016, Galerie Sladovna Písek: „Was hinterlassen wir unseren Kindern“ (Teilnahme)
– 01.11. – 30.11.2016, Galerie Portyč Písek (Teilnahme)
– 09.12. – 20.12.2016, Bürgerspital Plattling: „Bilder der Bibel“
– Teilnahme an der Winterausstellung der GBK Straubing 2016
– Teilnahme an der Sommerausstellung der GBK Straubing 2017
– 03.11. – 14.11.2020, Galerie Portyč Písek „Flüsse und Seen – Hügel und Berge, die Welt ist schön“