Forschungsprojekt untersucht Einstellung zu Passauer Lokaljournalismus

Bis zum 5. März ist die Teilnahme an der Befragung möglich

25.2.2021


Wie informieren sich die Menschen in Passau? Wie zufrieden sind sie mit ihren lokalen Informationsquellen, mit dem Journalismus, was denken sie über neue Entwicklungen in den Medien? Diesen Fragen will ein Forschungsprojekt am Lehrstuhl Kommunikations-wissenschaft der Universität Passau auf den Grund gehen.


 

In einer breit angelegten Befragung sollen die Leser:innen, Hörer:innen und Nutzer:innen der lokalen Medien in Passau befragt werden. Neben ihnen richtet sich die Umfrage auch an die Passauer „Medienprofis”: an die Journalist:innen, Pressesprecher:innen und Öffentlichkeitsarbeiter:innen in den Unternehmen, Verbänden und Institutionen der Stadt.

 

Auf diese Weise soll die Studie nicht nur Aufschluss darüber geben, wie und wo sich die Menschen im Raum Passau informieren, sondern auch darüber, welche Haltungen zu Journalismus und neuen Medien damit verknüpft sind. Denn die Gesellschaft hat nicht nur immer mehr Medien zur Hand, sie kommuniziert auch ganz anders als früher – über Smartphones, Soziale Netzwerke, lokale Internetplattformen. Inwieweit dieses neue Kommunikationsverhalten Einfluss auf den Umgang mit (lokalen) Informationen nimmt, ist bislang noch unklar.

„Die Ergebnisse werden uns nicht nur helfen, ein genaueres Bild der Ansichten zu den Lokalmedien hier in Passau zu bekommen, sie sind auch allgemein von Bedeutung,“ sagt Studienleiter Dr. Michael Harnischmacher. „Denn Corona und der Lockdown haben dazu geführt, dass sich unser Leben immer mehr im Digitalen abspielt. Die Folgen davon fangen wir gerade erst an zu verstehen.“

Beteiligen können sich alle Interessierten über den folgenden Link: https://www.soscisurvey.de/Passau2021/
Teilnahmeschluss ist der 05. März 2021.