Ilztalbahn

Reiseerlebnis zwischen Donau und Moldau

Erfolgreicher Saisonstart

Die Ilztalbahn zieht nach einem Monat Fahrbetrieb positive Bilanz: „Seit Saisonstart konnten wir eine durchgehend gute Auslastung erzielen. Allein an Christi Himmelfahrt fuhren 1000 Fahrgäste auf der reaktivierten Bahnlinie. Ermöglicht wird der Zugbetrieb durch den persönlichen Einsatz von etwa 50 ehrenamtlich Aktiven, die sich in ihrer Freizeit für den Erhalt der Bahnstrecke einsetzen.“ So Thomas Schempf, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH.

Langes Pfingstwochenende mit der Ilztalbahn

Über das Pfingstwochenende fährt die Ilztalbahn am Samstag, Sonntag und Pfingstmontag nach regulärem Fahrplan. Zum Einsatz kommen die modernen Triebwagen der Waldbahn, die Mitnahme von Fahrrädern ist im Rahmen des Platzangebots möglich. Hermann Schoyerer betreut die Gruppenfahrten bei der Ilztalbahn: „Besonders empfehlen wir die Züge in Tagesrandlage, Passau ab 7:35 und Freyung ab 19:00 Uhr, in denen wir viele freie Plätze anbieten können. Gruppen ab 10 Personen erhalten bei rechtzeitiger Voranmeldung 20 % Rabatt auf die Ilztalbahn-Fahrt.“

Auch am 20. Juni (Fronleichnam) fährt die Ilztalbahn planmäßig. Fahrpläne und alle Reiseinformationen sind auf der Homepage www.ilztalbahn.eu zu finden.

Mit der Ilztalbahn nach Krumau

Die Reise von der Donau an die Moldau über die Berge des Böhmerwaldes ist eine Attraktion der Ilztalbahn. Über die ganze Saison besteht an jedem Ilztalbahn-Fahrtag (samstags, sonntags, feiertags) die Möglichkeit eines attraktiven Tages- oder Zweitagesausflugs nach Tschechien.

Um 7:35 Uhr startet der Frühzug am Passauer Hauptbahnhof. Das Donau-Moldau-Ticket (Einzelperson € 27,-; Familie/Paar € 44,-), gültig für die komplette Hin- und Rückfahrt innerhalb von zwei Tagen in Ilztalbahn, Anschlussbus und Tschechischer Bahn wird im Zug oder im ITB-Onlineshop verkauft. In Waldkirchen wartet der Anschlussbus zur Fahrt zum Grenzbahnhof Nové Údolí mit direktem Anschluss an den Zug Richtung Budweis. Die Privatbahn ‚GW-Train Regio‘ fährt mit direktem Anschluss (und über den ganzen Tag alle zwei Stunden) entlang der der Kalten Moldau über Nová Pec an den Moldaustausee und Horní Planá (Oberplan) nach Český Krumlov (Krumau).

Vom Bahnhof sind es 20 Gehminuten hinüber in die historische Altstadt. Der bezaubernde Stadtkern von Krumau liegt in einer Flussschleife der Moldau. Das einzigartige historische Ensemble gehört seit 1992 zum Unesco-Weltkulturerbe. Die letzte Rückfahrmöglichkeit besteht um 17:05 Uhr ab Český Krumlov Bahnhof. Wie schon auf der Hinfahrt fährt der Zug direkt nach Nové Údoli, wo der Bus schon wartet (Abfahrt 18:45 Uhr). Die Anschlüsse in Nové Údolí und Waldkirchen werden selbst bei Verspätungen abgewartet. Die entspannende Abendfahrt mit der Ilztalbahn endet um 20:18 Uhr am Hauptbahnhof Passau.

Die zweitägige Gültigkeit des Donau-Moldau-Tickets ermöglicht auch Ausflüge mit Übernachtung in Tschechien und erschließt damit auch weitere Ziele wie z.B. Budweis, Prachatice oder sogar (mit zusätzlicher Fahrkarte) Prag. Alle Verbindungen sind über die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn abrufbar, wobei die Bahnhöfe in tschechischer Schreibweise (z.B. Cesky Krumlov) ohne Eingabe der Akzente erfolgen kann.