Junge Profisänger drei Wochen zu Gast in Aldersbach

Internationale Sommerakademie

Foto: Kulturwald gGmbH

Sie garantiert klassische Musik auf Topniveau und bringt Interpreten aus aller Herren Länder zusammen: die Internationale Sommerakademie Aldersbach. Rund 40 Gesangsstudenten von Brasilien bis China und vom Nordkap bis Südafrika treffen sich erstmals zwischen 23. Juni und 15. Juli im einstigen Zisterzienserkloster zu Gesangstraining, Atemschulung, Interpretation und Stilkunde. Zum fulminanten Finale des dreiwöchigen Akademieprojekts ertönt Giaochino Rossinis „Petite Messe Solenelle“ am 12. Juli in der Klosterkirche.

Foto: Mario Borggreve

Initiiert hat die Aldersbacher Sommerakademie Kulturwald-Intendant und Bariton Thomas E. Bauer: „Das Projekt geistert schon länger in meinem Kopf rum“, gesteht er. Sein Konzept: Angehende Profimusiker erhalten unter der Anleitung renommierter Dozenten die Möglichkeit, über mehrere Wochen solistisch und im Ensemble zu proben und aufzutreten. Zum Debüt diesen Sommer konnte Thomas E. Bauer seinen langjährigen Weggefährten Rolf Beck gewinnen. Der ehemalige Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals, Dirigent und Leiter der Chorakademie Lübeck wird Rossinis „Petite Messe Solenelle“ mit den Kursteilnehmern erarbeiten.

Das Gelände des Klosters Aldersbach eigne sich nach Meinung Thomas Bauers hervorragend für die Fortbildung junger Leute: „Das Areal zählt zu den schönsten Kulturdenkmälern Bayerns und wurde im Zuge der Bayerischen Landesausstellung aufwändig ertüchtigt.“ Den Klosterkomplex nachhaltig mit hochkarätigen Veranstaltungen zu beleben, liege quasi auf der Hand. Zudem: Bei der Internationalen Sommerakademie – heuer mit Schwerpunkt Chormusik – geht es um mehr

als um gemeinsames Musizieren und Konzerte. „Die Akademie wird regionale Akteure wie die Gemeinde und den Förderverein Kloster Aldersbach oder die Brauerei darin unterstützen, Identifikation und soziale Mehrwerte zu befördern“, weiß Thomas E. Bauer. Ihm ist wichtig, Kursteilnehmer und Einheimische zusammenzuführen und neue Netzwerke zu öffnen.

Das gegenseitige Kennenlernen kann übrigens schon während der Projektphase stattfinden: Die Meisterklassen vom 9. bis 14. Juli sind öffentlich, zwischen 10 und 13 Uhr sowie von 15 bis 19 Uhr sind Gäste herzlich willkommen. Weil die jugendlichen Besucher aus der Region Thomas Bauer besonders am Herzen liegen, hat er bereits Gespräche mit umliegenden Schulen geführt und hofft auf reges Interesse. Wer nicht bis zu den Meisterkursen warten möchte, kann die internationalen Sängerinnen und Sänger schon am Sonntag, 24. Juni, ab 18 Uhr beim Empfang im Bräustüberl der Brauerei Aldersbach willkommen heißen.

Foto: Kulturwald gGmbH

Die Teilnehmer der Internationalen Sommerakademie Aldersbach treten insgesamt sechs Mal vor Publikum – darunter zweimal im Rahmen der Festspiele Europäische Wochen Passau. Weil die Konzerte am 29. Juni und 15. Juli im Konzerthaus Blaibach bereits ausverkauft sind, findet am Samstag, 7. Juli, um 19 Uhr ein zusätzliches A-capella-Benefizkonzert statt. Das große Festkonzert mit Rossinis „Petite Messe Solenelle“ am Donnerstag, 12. Juli, beginnt um 19 Uhr in der Klosterkirche Aldersbach.

Infos und Karten (30/26 Euro bzw. 28/24 Euro) gibt’s auf www.konzert-haus.de oder unter Tel. 09941/9495065. Für Schüler und Studierende ist der Eintritt gratis.