Kabarett-Trilogie für den Guten Zweck

Xaver Dummer erklärt die Welt zugunsten der Passauer Hilfsorganisation „Mia fia di“


HIESIG | EINE TRIOLOGIE | 3 Abende – 3 Geschichten

Der Eintritt kommt der Passauer Hilfsorganisation „Mia fia di“, die bedürftige Familien unterstützt, zugute.


Xaver Dummer | ICH

DI | 30. April | 20 Uhr | ALTES BRÄUHAUS | Passau

Xaver Dummers Welt macht Spaß: Der Kabarettist erzählt im Programm „ICH“ von der Rache für Christkindlbriefe, abgetrennten Vorhäuten und Lehrerinnen, die zu Wurstkühen degradiert werden. Eine Fetzengaudi. Aber mit der Zeit fressen all die Gnackfotzen-Lehrer, Zeheneinseifer und Hausmeister-Sonnengötter Xavers Seele auf. Er will die Welt erklären – und landet im Wahnsinn: Pegida-Tourette. Zu garstig ist ihm der Graben zwischen dem Hiesigen und dem Rest auf dieser Welt. Irre geworden bohrt Xaver am wunden Punkt unserer Gesellschaft.


Xaver Dummer | ER

FR | 7. Juni | 20 Uhr | CAFÉ UNTERHAUS | Passau

Xaver Dummer hat für seinen Kabarettabend „ER“ die Geschichten zweier Hiesiger aufgeschrieben. Wie aus einer Mastsau der Political Correctness eine zynisch-wutbürgerliche Drecksau wird, das ist Xavers Paulus-Saulus-Story. Seinem Verkümmern steht das Aufblühen des Freundes gegenüber: Aus einem ganz normalen, kleinbürgerlichen Monster wird ein hyperliberaler Trottel. Am Ende müssen sie alle tapfer sein: die Treu-Doof-Heimatlichen und die pseudo-freigeistlichen Braverl. Zu politisch? Es sind doch bloß lustige Geschichterl über Omas Zehenknöchelchen, Auto-Sprungschanzen, Durchfall-Attentate.


Xaver Dummer | GOTT

FR | 11. Oktober | 20.30 Uhr | CAFÉ MUSEUM | Passau

Im letzten Teil seiner Kabarett-Triologie erklärt Xaver Dummer in „Gott“ mehr als die Welt: Wie das ist mit dem Hiesigen und dem jenseitigen Rest, dem Drenten. Xaver erlebt eine Himmelfahrt, einen Flugzeugabsturz und einen Höllensturz. Er lernt: Es gibt keine Resistenzen gegen Meinungsglyphosat. Bevor Endzeitstimmung in der Ernstgesellschaft herrscht, hat das Publikum die Wahl: Ein Leben in zig Varianten – Kabarett-on-Demand. Oder ist dieser Abend eine Verschwörung?


Alle Fotos: Barbara Ziegelböck