Mahnwache „Für den Frieden in Europa und der Welt“

Verein „Gemeinsam leben & lernen in Europa“, setz sich für ein friedliches Miteinander in Europa ein

PASSAU | 1. MÄRZ 2022


Der Krieg in der Ukraine bewegt viele Menschen. So auch die Mitglieder des Vereins „Gemeinsam leben & lernen in Europa“, der sich ja für ein friedliches Miteinander in Europa einsetzt.


Image
Das Team von „Gemeinsam leben & lernen in Europa“ ruft zu einer Friedensmahnwache auf

.„Letzten Mittwoch habe ich noch einen EU-Förderantrag eingereicht, damit sich Jugendorganisationen aus 10 Ländern gemeinsam bei einem Workshop in Georgien austauschen können. Auch die Jugendorganisation „Foster for Youth“ aus der Ukraine sind dabei, eine Gruppe junger Menschen, die sich für den Umweltschutz engagiert und sich dafür einsetzt, dass der Austausch und die Begegnung junger Menschen aus ganz Europa möglich wird,“ erzählt Perdita Wingerter, Geschäftsführerin des Vereins. Und die jungen Menschen kommen aus Severodonetsk, das nur 120 km von der russischen Grenze liegt. Auf einem Treffen in Cluj-Napoca, Rumänien erfährt Perdita Wingerter von dem Kriegsausbruch. „Am gleichen Abend haben die Menschen in Cluj sich zu einer Friedensmahnwache zusammengefunden, um gemeinsam ihren Wunsch nach Frieden zu demonstrieren!“ Und das möchte der Verein nun zusammen mit seiner Hochschulgruppe „Gemeinsam in Europa“ und seiner Jugendorganisation „Gemeinsam aktiv“ nun auch tun. Der Vorsitzende der Jugendorganisation Andreas Schrank: "Ein unfassbarer Krieg erschüttert die europäische Sicherheitsordnung und bringt unermessliches Leid über Millionen Ukrainer:innen. Ich möchte meine Solidarität mit ihnen ausdrücken und für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen in Europa in Freiheit und demokratischer Selbstbestimmung eintreten. Nie wieder Krieg!"

Am Donnerstag den 3.3.2022 findet eine Friedensmahnwache von 18-19 Uhr im Klostergarten statt. Es wird einen Lichterkranz in Form des internationalen Peace-Zeichens geben. Teilnehmer*innen werden gebeten, selbst Teelichter mitzubringen und Friedensbotschaften zu verfassen, die der Verein und seine Jugendorganisationen dann weiterleiten. Es wird eine Rede und eine Gedenkminute geben. „Kommen Sie alle und setzen Sie ein Zeichen, dass wir hier in Passau für den Frieden in Europa und der Welt einstehen!“