Mit Schärdings Geschichte auf Du und Du

Musikalischer Rundgang durch die Barockstadt


In der Barockstadt Schärding bereichert ein neues Führungsangebot die reichhaltige Palette an Stadtführungen, deren es rund 20 verschiedene an der Zahl gibt, so Tourismuschefin Bettina Berndorfer. So kann man ab sofort einen „musikalischen Rundgang“ mit dem Nachtwächter buchen.

Die Musik hat in seinem beruflichen Leben eine große Rolle gespielt, im privaten ist es auch jetzt noch so. Die Rede ist vom Schärdinger Nachtwächter Professor Rudolf Lessky. Für ihn war es daher naheliegend, einen völlig neuen Nachtwächterrundgang zu gestalten, der vor allem der Musik in Schärding gewidmet ist. Nun ist es so weit. Das Führungskonzept liegt nun fixfertig am Tisch, freuen sich die Schärding-Touristiker. So bilden 11 Stationen historische und personenbezogene Anknüpfungspunkte für interessante Musikkostproben vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Vom Kubinsaal über den Schlosspark, bis hin zum Unteren und Oberen Stadtplatz finden sich Stellen und Häuser, die mit Musik oder Musikern in Verbindung stehen. Das bunte Mosaik der Klangbeispiele, die bei der Führung präsentiert werden, reicht vom Minnesang bis zum Jodler und Volkslied, vom Barock über Klassik und Romantik bis zur Marschmusik und zum modernen Song.

Dabei sind heimische Musiker ebenso vertreten, wie ganz große Meister (Joseph Haydn oder Robert Stolz), die in einer Beziehung zur Stadt Schärding noch geben. Was das ist, wird aber noch nicht verraten.

Infos & Termine


Einzelgäste können diese Führung an fünf Freitagsterminen in der warmen Saison buchen:
10.5., 14.6., 13.7., 9.8. und 13.9.2019.

Treffpunkt ist jeweils um 21.45 Uhr bei der Landesmusikschule/Kubinsaal Schärding.

Der Rundgang dauert ca. 1,5 Std.

Für Gruppen geht der Nachtwächter jederzeit auf Voranmeldung auf diese musikalische Tour (max. 25 Personen).
Buchung ebenfalls bei Schärding Tourismus.


Eine Anmeldung bei Schärding Tourismus ist immer erforderlich:

  • Telefon: 0043/7712/4300-0
  • E-Mail: info@schaerding.info

Foto: Schärding Tourismus