Musiker feiern den Internationalen Jazztag

Posaunist Paul Zauner will mit Konzert am 30.4. Friedensbotschaft aus Passau in die Welt tragen

28.4.2021


In internationaler Besetzung steuert Paul Zauner am Freitag, 30. April, aus Passau ein Live Stream Konzert zum Internationalen Jazztag bei. Paul Zauner´s Blue Brass ist die musikalische Basis für zeitgemäße Jazzmusik mit traditioneller Basis. Mit wechselnden Gastmusikern werden entsprechende Programme geformt.


 

© TJ Krebs

 

Diesmal ist der afro-kubanische Percussionist und Musikprofessor Omar Belmonte mit dabei. Viele der herausragenden Musiker die in dieser Band mitgespielt haben, haben ihre musikalischen Spuren interlassen, Gregory Porter, Leon Thomas, George Adams, David Murray oder Kirk Lightsey.

Jetzt nimmt die aktuelle Band die historische Platte von Abbey Lincoln/Max Roach „We Insist! Freedom Now Suite“ als programmatorische Basis für improvisatorische Ausflüge. Die Texte der Musik stammen von Oscar Brown Jr. und waren 1960 eine pointierte politische Stellungnahme der Afroamerikaner.

“Wir nehmen die Energie dieser alten Aussage und sagen, Freedom Now. Die Kriegspolitik und Kriegswirtschaft ist am Ende, die neue Welt braucht friedliche Gedanken, friedliche Taten, ein neues Gefühl für eine gemeinsame Zukunft aller Bewohner dieses Planeten. Und dieses Moto wollen wir in den sozialen Medien mit einem Live Stream Konzert am „Internationalen Jazztag“ in die Welt hinausgetragen”, so Paul Zauner. Initiator und tragende Säule des „Internationalen Jazztages“ ist Pianist Herbie Hancock, der mit seinem Trio auch bei Paul Zauners INNtöne Festival 1995 zu Gast war.

Die Besetzung am 30. April, 20 Uhr: Paul Zauner (Posaune), Barney Girlinger (Trompete, Flügelhorn), Klemens Pliem (Tenorsaxofon, Flügelhorn), Milos Colovic (Bass), Dusan Novakov (Schlagzeug), Omar Belmonte (Percussion).
Das Konzert ist spendenbasiert und auf http://www.cafe-museum.de abrufbar.