Netzwerk junger Unternehmer feiert Geburtstag

Ein halbes Jahrhundert Wirtschaftsjunioren Passau


Der Wirtschaftsjuniorenkreis Passau feiert im Jahr 2019 sein 50-jähriges Bestehen. Als mittlerweile nicht mehr wegzudenkendes Wirtschaftsnetzwerk junger Unternehmer und Führungskräft, haben sich die WJ in Passau und darüber hinaus als einer der größten Kreise Bayerns mit über 300 Mitgliedern einen Namen gemacht. Viele Passauer
Unternehmergrößen verweisen daher mit Stolz auf eine aktive WJ-Zeit in ihrem Lebenslauf.

Wie alles begann: Im Jahr 1969 gründete sich der Wirtschaftsjuniorenkreis Passau, der sich damals noch Juniorenkreis der Wirtschaft nannte, mit 10 Mitgliedern, zu deren ersten Vorsitzenden Helmut Schober gewählt wurde. Die Mitgliederzahlen stiegen von Jahr zu Jahr stetig an. Die Vorstandschaft war damals wie heute bestrebt ein attraktives Programm zu bieten. Neben Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Firmenbesichtungen waren gesellschaftliche Events stets ein wesentlicher Bestandteil des Jahresprogramms. Wie viele aktive und fördernde Mitglieder betonen, ist der Verein ein wertvoller Ort an dem alte Freundschaften gepflegt und neue gewonnen werden können. Es ist für viele eine Zeit, die sie niemals missen möchten.

Den Wirtschaftsjunioren gelang es immer wieder Akzente mit hochrangigen Gästen wie Zukunftsforscher Matthias Horx, Bergsteigerlegende Reinhold Messner oder dem Leiter des ifo Instituts Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn in den einzelnen Veranstaltungsformaten zu setzen. Die Passauer Wirtschaftsjunioren blieben nicht nur in Passau. So reisten sie in verschiedenen Delegationen zu Weltkonferenzen u.a. nach Amsterdam, Miami, Hongkong und Hawaii. Wirtschafts-Senator Rudi Simmeth berichtete schmunzelnd, dass die Passauer, in festlicher Tracht gekleidet, in Hongkong sogar vom damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl angesprochen wurden. Wirtschaftlich brisante Themen wurden in den vergangenen Jahren nicht nur in der Theorie durchdiskutiert, sondern es wurde mit konkreten Maßnahmen gegengesteuert. So wurde im Jahr 2013, die bis heute erfolgreiche Karrieremesse wj4school ins Leben gerufen. Diese Messe hatte damals wie heute zum Ziel jungen, gut ausgebildeten Fachkräften in der Region eine Perspektive zu bieten. Wem es selbst gut geht, der sollte, die denen es nicht so gut geht, nicht vergessen – getreu diesem Motto erspielen die Wirtschaftsjunioren jährlich in ihrem traditionellen Fußballturnier mehrere tausend Euro, um einem kranken Kind oder einer Hilfsorganisation damit etwas unter die Arme zu greifen.

(Quelle: WJ Passau)