Neues 360°-Labor an der THD

Interdisziplinäres Lehren und Experimentieren in der Virtuellen Realität


Ein Unfall auf der Autobahn, Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen, alle Einsatzkräfte sind vor Ort. Es ist hektisch, und trotzdem muss jeder Handgriff sitzen. Im neuen 360°-Raum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) lassen sich solche Szenarien nachstellen. Während Rettungssanitäter an Übungspuppen Reanimation und Versorgung trainieren, liefert der 360°-Raum dank seiner Rundum-Projektion die passende Übungsumgebung, die Stresssituation wird perfekt inszeniert. „Dieses Szenario ist nur eine der vielfältigen Möglichkeiten, wie wir unseren 360°-Raum an der Hochschule einsetzen könnten“, erklärt Klaus Kandlbinder, der das neue Technik-Labor betreut.
Im Feld der Gesundheitswissenschaften sieht er schier unbegrenzte Möglichkeiten, der Raum und die hier verbaute Technik ermöglichen 3D-Projektionen. So können Körper oder Körperteile von Menschen und Maschinen in Lehrveranstaltungen räumlich dargestellt werden. „Unser Ziel ist es, Virtual Reality in der Lehre fest zu verankern und dabei interdisziplinäres Arbeiten zu fördern“, fasst Kandlbinder die Ausrichtung des neuen Labors zusammen.

360°-Projektionen sind im neuen, interdisziplinär genutzten Labor der THD möglich.

(v.l.) Lorenz Wintersperger, Jakob Geissler und Klaus Kandlbinder stecken viel Herzblut in ihr 360°-Labor.

Beispiele für den Einsatz des neuen Labors gibt es viele. So planen Bauingenieure Gebäude heute in 3D. Zusammen mit Studierenden der Medientechnik oder Informatik ist es möglich, diese Gebäude so fotorealistisch aufzubereiten, dass ein virtueller Rundgang durch das Gebäude im 360°-Raum möglich wird. Zudem lernen Studierende den Umgang mit den speziellen 360°-Kameras. Das ist wichtig, da die Möglichkeiten im Vergleich zu einer herkömmlichen Kamera vielfältiger sind und somit auch eine andere Art der Videoproduktion erfordern.

Im Rahmen von zwei Bachelorarbeiten wurde jüngst mithilfe des Labors und der speziellen Technik untersucht, wie sich verschiedene Naturpanoramen auf die Vitalfunktionen des Menschen auswirken. Die per 360°-Kamera aufgezeichneten Naturaufnahmen wurden im Raum abgespielt und dabei Puls, Blutdruck und Sauerstoffgehalt der Probanden gemessen. Des Weiteren kommt der 360°-Raum im Studiengang „Master of applied Research in Engineering Science“, einem interdisziplinär angelegten und auf der Kooperation mehrerer Hochschulen basierenden Masterstudium, zum Einsatz. Denkbar sind auch Videokonferenzen im 360°-Szenario. Sie bekommen eine ganz neue Qualität. „Es ist fast so, als ob man mit der zugeschalteten Person in einem Raum sitzt“, berichtet Kandlbinder.

Der 360°-Raum an der Technischen Hochschule Deggendorf konnte aus dem Mitteln des Qualitätspakt Lehre Projektes „DegTrepE – Deggendorfer Treppe zum Erfolg“ finanziert werden. Er ist aus der Bachelorarbeit von Lorenz Wintersperger und Jakob Geissler entstanden. In Eigenregie, mit sehr viel Zeit und noch mehr Herzblut haben die beiden zusammen mit ihrem Betreuer Klaus Kandlbinder das Labor aufgebaut. Auf das Ergebnis sind sie zurecht stolz, fertig ist es ihrer Meinung nach aber noch lange nicht. Derzeit wird das 360°-Erlebnis aufgrund der rundum bespielten Seitenwände des Labors erzeugt. In ein paar Wochen wird auch der Boden mit bespielt werden. Zudem arbeiten die Techniker an einer ausgefeilten Audioinstallation und einer Gestensteuerung. Der Raum soll in Zukunft selbständig erkennen, ob sich jemand darin aufhält und auf Bewegungen reagieren. Zu besonderen Anlässen wie dem Tag der offenen Tür an der Hochschule öffnen die Ingenieure das Labor gerne der breiten Öffentlichkeit. Dann kommen auch virtuelle Rundgänge durch Landschaften oder bekannte Gebäude zum Einsatz, die die Besucher jedes Mal aufs Neue beeindrucken.


Veranstaltungen der Technischen Hochschule Deggendorf


9. Oktober
4. Fachsymposium „Elektromobilität der Zukunft“
THD, Günther Karl Forum

11. Oktober
17 Uhr
Kinderuni: „Die Feuerwehr erleben – Experimente zum Branddreieck”
THD, B004

12. Oktober
15 Uhr
Kinderuni am ECRI: „Hochdruckkonservierung von Lebensmitteln – Warum sind eigentlich die neuen Smoothies so teuer“
European Campus Rottal-Inn, Pfarrkirchen

12. Oktober
15-19 Uhr
Synergie Festival, das Festival rund um Energiesparen und Nachhaltigkeit
Neubau des European Campus Rottal-Inn, Pfarrkirchen

19. Oktober
Tag des Trainers
THD

22. Oktober
18-20 Uhr
Erzählcafé: „Mein Land und Deutschland”
Deggendorf, Café im Handwerksmuseum

23. Oktober
14 Uhr
Bau-DigiCamp „Können wir der Automobilindustrie das Wasser reichen? Ein branchenübergreifender Erfahrungsaustausch”
THD, Glashaus

29. Oktober
9-14 Uhr
Schnupperstudium
THD

30. Oktober
15 Uhr
Webinar: „Dual studieren an der THD – Was steckt hinter Verbundstudium und Studium mit vertiefter Praxis? – Infos für Schüler”


Weitere Termine und Informationen unter www.th-deg.de/veranstaltungen