Oberösterreich im Kunstfieber

Bereits über 15.000 Besucher bei den großen Meistern in der Linzer Tabakfabrik

Die 15.000. Besucherin Georgena Siegmund vor Michelangelos David

In der einzigartigen Ausstellung „Die großen Meister der Renaissance“ in der Linzer Tabakfabrik sind derzeit die berühmten Bildwelten von Da Vinci, Michelangelo, Botticelli und Raffael in einer atemberaubenden Präsentation zu bewundern. Gestern wurde bereits der 15.000. Besucher in der Ausstellung begrüßt. Rund um den einzigartigen Kunst-Event präsentieren die Macher der Ausstellung ein attraktives Rahmenprogramm, das von der Präsentation im Deep Space 8K des ars electronica centers, über Diskussionsabende bis zum Gala-Konzert anlässlich des 500. Todestages von Leonardo Da Vinci reicht.

Für die 90-jährige Georgena Siegmund wurde der Besuch „Der großen Meister der Renaissance“ am Montagnachmittag zum unvergesslichen Erlebnis. Die Ausstellungsleitung begrüßte die Seniorin als den 15.000. Besucher bei den großen Meistern in Linz. Georgena Siegmund schwelgte in Erinnerungen, konnte sie doch viele der Kunstwerke bereits im Original sehen. „So kann ich die vielen tollen Gemälde, die ich in meinem Leben schon bewundern durfte, noch einmal an einem einzigen Ort sehen. Ich bin von der Präsentation begeistert,“ so die alte Dame.


Das einmalige und noch nie dagewesene Zusammentreffen der vier Giganten der Renaissance in der oberösterreichischen Landeshauptstadt ist ein Publikumsmagnet. Kunstinteressierte – und solche die es werden wollen – sind ebenso beeindruckt wie Familien oder Gruppen und Vereine, die hier einen gelungenen Ausflug verbringen. Auch beurteilten bereits weit über 400 Lehrer verschiedenster Fachrichtungen die Ausstellung, um einen Besuch mit der Schulklasse vorzubereiten. „Die Ausstellung ist bestens geeignet, um den Schülern in kurzer Zeit einen umfassenden Überblick über diese wichtige Epoche der Kunstgeschichte zu verschaffen“, so die Meinung der Fachbesucher. Informative und kurzweilige Hörführungen vermitteln umfangreiches Hintergrund- und Detailwissen. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit einem Guide – in Einzel-, Gruppen oder öffentlichen Führungen – die einzelnen Künstler und Kunstwerke näher kennen zu lernen.

Nirgendwo sonst auf der Welt haben Kunstinteressierte die Möglichkeit eine solche Vielzahl der bedeutendsten und geschichtsträchtigsten Bilder der Menschheit in Originalgröße und aus nächster Nähe zu betrachten. Darunter z. B. Da Vincis „Mona Lisa“ und „Das letzte Abendmahl“ oder „Die Erschaffung Adams“ und „Das Jüngste Gericht“ von Michelangelo, genauso wie Botticellis „Die Geburt der Venus“ und Raffaels „Die Schule von Athen“ und die „Sixtinische Madonna“. Insgesamt präsentiert die Ausstellung „Die großen Meister der Renaissance“ eine Sammlung von rund 60 hochwertigen Reproduktionen sowie eine originalgetreue und 5,17 Meter hohe Nachbildung von Michelangelos David-Skulptur. Noch bis 12. Mai sind die Werke in der Tabakfabrik zu bestaunen.

Rund um die Ausstellung gibt es ein attraktives Rahmenprogramm. So kann man z.B. am 31.3.2019 mit einem hochkarätigen Podium über das Pro und Kontra des Kunstgenusses für jedermann diskutieren. Am Gründonnerstag kann man im Deep Space 8K einen Abend inmitten der 12 Apostel verbringen und mit Experten das Gemälde von Leonardo Da Vinci analysieren. Anlässlich des 500. Todestages von Da Vinci am 2. Mai erwarten die Besucher gleich zwei Highlights. Im Deep Space wird das Universalgenie gehuldigt, im Rahmen der Ausstellung dürfen sich die Besucher auf einen musikalischen Hochgenuss mit den „Großen Meistern des Belcanto“ freuen. Zudem gibt es in der Ausstellung den ganzen Tag Filmvorführungen über das Schaffen und Leben des Genies.

Weitere Infos: www.die-grossen-meister.com