Passau ist begehrt bei Studierenden aus dem In- und Ausland

Zuwachs von 6 Prozent gegenüber dem Sommersemester 2017

Foto: Universität Passau

Sommersemester startet mit 12.117 Studierenden

12.117 Studierende besuchen ab 9. April die Vorlesungen an der Universität Passau, für 773 von ihnen ist es das erste Fachsemester. Damit liegt die Anzahl der Studierenden rund 6 Prozent höher als im Sommersemester 2017.

Den größten Zuwachs verzeichnen die Lehramtsstudiengänge (13 Prozent), gefolgt von den Masterstudiengängen (10 Prozent) und den Bachelorstudiengängen (4 Prozent). Bei den Bewerberinnen und Bewerbern stark nachgefragt waren der Bachelorstudiengang European Studies sowie die Studiengänge der Informatik.

Erneut gestiegen ist zudem die Zahl der internationalen Studierenden: Hier setzt sich die positive Entwicklung der vergangenen Semester fort. 1.425 Studierende aus 106 Ländern studieren derzeit an der Universität Passau, das entspricht einem Anteil von 11,8 Prozent (Sommersemester 2017: 9,7 Prozent).

„Es ist uns bewusst, dass das Wachstum unserer Universität die große Verantwortung mit sich bringt, die guten Studienbedingungen zu halten und weiter zu verbessern. Die Schaffung hervorragender Arbeitsbedingungen insbesondere auch für die Studierenden ist die Handlungsmaxime der Universität Passau“, sagt Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth.

(Bei den vorliegenden Zahlen handelt es sich noch um vorläufige Angaben zu Semesterbeginn.)