Passauer Klimacamp macht mobil gegen Nordtangente

Auftakt der Aktionswoche

14.5.2021


Die Klimaaktivist*innen des Baumhausklimacamps Passau wollen in den kommenden
Tagen mit verschiedenen Aktionen gegen die Nordtangente mobilisieren und auf die ihrer Meinung nach
undemokratische Intransparenz im Dialogforum zur Nordtangente hinweisen.


 

Eine Forderung der Passauer Klimacamper an die Stadt Passau ist die Verhinderung der Nordtangente | Foto: Archiv Klimacamp Passau

 

Das Dialogforum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Planung der Nordumfahrung von Passau zu begleiten und die richtungsweisenden Entscheidungen und Sachverhalte zu beraten und Empfehlungen für die jeweiligen Entscheidungsträger auszusprechen. Klimaaktivist Tom Schreiber (28), beschwert sich: “Der ganze Prozess ist einfach völlig intransparent.”

Auch Klimacamperin Juliane Diehl (20) übt scharfe Kritik: “Schon bei der Zusammensetzung stehen mir die Haare zu Berge! Die meisten Mitglieder sind männliche CSU-Bürgermeister – unter knapp 40 Mitgliedern ist nur eine Frau. Der VCD als wichtiger Interessenträger hat gar keinen Sitz.”

Wie die Passauer Klimacamper mitteilen, hat Toni Schuberl, Landtagsabgeordneten der Grünen, für die nächste Sitzung des Dialogforums Zugang für die Öffentlichkeit beantragt. Bis jetzt liegt den Angaben zufolge keine Antwort des Gremiums vor.

Das Baumhausklimacamp Passau wird anlässlich der kommenden Sitzung des Dialogforums mit Protesten auf die Straßen gehen. So findet heute Abend eine Aktion mit sogenannten “Gehzeugen” statt. Dabei tragen zwei Personen aus dem Aktionsbündnis des Camps Holzrahmen in der Größe eines Autos durch die Straßen von Passau, um die ständige Priorisierung des Individualverkehrs und das Ausmaß an Fläche, die Autos im Stadtraum einnehmen, zu problematisieren.

Es sind viele weitere Aktionen die kommenden Tage geplant: So lädt das Bündnis am Sonntag um 15 Uhr zu einer Fahrraddemo vom unteren Ilzstausee – also quasi von der geplanten Nordtangente – über den Anger und die Schanzlbrücke zum Klimacamp ein. Auch während der Sitzung des Dialogforums am Dienstag wird von 14-16 Uhr eine Kundgebung auf dem Ludwigsplatz stattfinden, um Druck auf die Entscheidungstragenden auszuüben. “Es sind auch noch unangemeldete Aktionen des zivilen Ungehorsams in Planung”, kündigt Sam Bosch (18) an. “Wir wollen, dass nach Jahrzehnten des Protests die Nordtangente als größte Schnapsidee von allen endlich vom Tisch ist. Dafür gehen wir in diesen Tagen auf die Straße!”