Patienten geben hohe Noten

Strahlentherapien von RADIO LOG bieten Hightech in angenehmer Atmosphäre - Qualitätsmanagement für lernende Organisation und besseren Service

14.01.2020


Patienten fühlen sich in den strahlentherapeutischen Einrichtungen von RADIO-LOG gut aufgehoben. Der Zufriedenheitsindex liegt über alle sieben Standorte hinweg bei 85,13 Prozent. „Das ist ein sehr guter Wert und der Lohn
für ein langjähriges und konsequentes Qualitätsmanagement“, freut sich Dr. Stefan Braitinger, geschäftsführender Gesellschafter des medizinischen Versorgungsunternehmens. Zum Vergleich: Der amerikanische Technologiekonzern
Apple kam 2019 auf 63 Prozent ; er erhebt die Zufriedenheit seiner Kunden ebenfalls nach dem
Bewertungssystem namens Net Promoter Score (NPS).
Auch die beiden Strahlentherapien im Passauer Schießstattweg und am örtlichen Klinikum haben positive Rückmeldungen erhalten. Insgesamt hatte RADIO-LOG gut 700 Patienten jeweils am Ende ihrer Behandlung befragt .



Gut aufgehoben fühlen sich die Patienten in allen sieben Strahlentherapien von RADIO-LOG. Medizinphysiker wie Dominik Orth kümmern sich um die medizinischen Hightechgeräte, Ärzte und Servicemitarbeiter begleiten die Patienten durch eine sensible Lebensphase.


Mit Service und Vertrauen gepunktet

In die Strahlentherapie kommen in der Regel Patienten mit einer Tumorerkrankung. RADIO-LOG hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Menschen nicht nur eine hochwertige medizinische Behandlung, sondern auch mentalen Rückhalt zu geben. Dass dies gelingt, belegen die Rückmeldungen eindrücklich: Auf einer Skala zwischen 0 und dem Höchstwert 10 bestätigten die Befragten mit durchschnittlich 9,6 Punkten, dass sie sich während der Bestrahlung gut aufgehoben fühlen. Auch die Praxisatmosphäre, die Freundlichkeit der Mitarbeiter sowie kurze Wartezeiten und gute telefonische Erreichbarkeit bewerteten die Patienten mit Werten über 9 Punkten. Nicht immer im Sinne der Befragten ist die Parkplatzsituation an zwei Standorten. Strahlentherapie-Patienten am städtischen Klinikum Passau merkten die Geräuschkulisse an, die durch den Einbau des neuen Bestrahlungsgerätes für kurze Zeit entstanden war. Hier und in vier weiteren Städten betreibt RADIO-LOG die strahlentherapeutische Einrichtung in direkter Anbindung an das Krankenhaus und ermöglicht damit die Behandlung sowohl stationär aufgenommener als auch ambulanter Patienten. Grundsätzlich dient die Strahlentherapie Menschen mit einer Tumorerkrankung. Diese Art der Behandlung zeigt aber auch beachtliche Erfolge bei gutartigen Erkrankungen wie Tennisellbogen oder dem Fersensporn, sie ist seit Jahren eine gesetzliche Leistung der Krankenkassen.

Mensch steht im Mittelpunkt

An allen Standorten des medizinischen Versorgungsunternehmens arbeiten Fachärzte für Strahlentherapie, Medizinphysiker und gut ausgebildete Fachkräfte. Damit sich diese gut um die Patienten kümmern können, gibt ihnen ihr Arbeitgeber Freiraum: Denn eine zentrale Einheit kümmert sich bei RADIO-LOG nicht nur um die Wartung der hochkomplizierten Bestrahlungsgeräte und entwickelt diese weiter, sie nimmt den Mitarbeitern auch viel Organisation und Verwaltung ab. „Bei uns stehen der Mensch und seine Gesundheit im Zentrum. Das ist ein wichtiger Teil unserer Philosophie“, hält Stefan Braitinger fest. Um weiter auf dem anerkannt hohen Niveau arbeiten zu können, setzt RADIO-LOG auf die Digitalisierung. Denn gerade Tumorpatienten profitieren von einem medizinischen Netzwerk, das sich um ihre ganz spezifische Begleitung kümmert. Automatisierte Datenübermittlung und Hightechgeräte, die sich untereinander austauschen, gibt es bereits. Den weiteren Technologiefortschritt treibt RADIO-LOG engagiert voran – zum Wohle seiner Patienten und deren Lebensqualität.