RECHT UND REFORMATION

Graf Joachim von Ortenburg im Spiegel seiner Bibliothek | Vortrag Dr. Matthias Miller

  • Am 12. Oktober hält Dr. Matthias Miller im AWO Seniorenzentrum Ortenburg einen Vortrag über Graf
    Joachim von Ortenburg (1530–1600). Dieser galt als gebildeter Mann. Bereits mit acht Jahren begrüßte er mit einer lateinischen Ansprache hochadelige Gäste zur Hochzeit seines Vetters Karl. Mit 13 war er bereits an der Universität Ingolstadt immatrikuliert, bereiste Italien und studierte an der Universität Padua beide Rechte. Und weil Joachim
    offenbar an den Wert von Bildung glaubte, schickte er seinen Sohn Anton (1550–1573) mit dessen Hauslehrer Sebastian Röttinger auf Bildungsreise durch die Schweiz, Italien und
  • Frankreich. Der Vortrag stellt einige heute noch bekannte
    Exemplare aus der Bibliothek Joachim von Ortenburgs
    vor und stellt sie in einen historischen Rahmen,
    dessen Eckpfeiler die lebenslangen theologischen
    und juristischen Auseinandersetzungen Joachims
    mit den Herzögen von Bayern und anderen Potentaten
    darstellen. Dr. Matthias Miller ist Leiter der
    Bibliothek des Deutschen Historischen Museums
    Berlin. Schwerpunkt seines Arbeitsgebiets sind
    Mittelalterliche Handschriften und alte Drucke.

Die Veranstaltung, die auf die Initiative des Fördervereins Schloss Ortenburg stattfindet, beginnt um 19 Uhr
im AWO Seniorenzentrum Ortenburg. Der Eintritt ist frei