Renate Haimerl Brosch

erhält den Kulturpreis der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung für Bildende Kunst 2019

Wachsen, 2018


Preisverleihung: Galerie im Weytterturm | In der Bürg 34 | Straubing | SA/ SO 14-17 Uhr
Eröffnung: FR 26.6. 19 Uhr |
Bis 4. August

Renate Haimerl Brosch ist eine vielseitige Künstlerin, die sich auf den Feldern Performance, Installation, Video, Objekt, Zeichnung und Druckgrafik bewegt.
In einem gesellschaftspolitischen und auch -kritischen Ansatz begibt sie sich auf Spurensuche, stellt unangenehme Fragen und versucht Klärungen zu schaffen. In ihren „Sozialen Plastiken“ bringt sie das Gestern und Heute in Divergenz, führt das Gegensätzliche aber auch zusammen: sei es Land und Stadt, Kunst und Dorfleben, Beweglichkeit und Stillstand, Konsum und Verlust von Lebensqualität.
In ihrer umfassenden Grafik ist neben dem Stift der Draht ein Hauptwerkstoff. Es sind Linien, Umrisse und Formen aus Draht, die sich vergleichbar einer dreidimensionalen Zeichnung zu poesievollen Objekten entwickeln. Durch das Wechselspiel von Schwere und Leichtigkeit entsteht ein sensibles Gleichgewicht, welches sich im nächsten Augenblick auch anders zeigen könnte.
Renate Haimerl Brosch will uns in Denkprozesse versetzen, emotional berühren und zu Beteiligten machen – durch ihre Arbeiten, und auch durch die Veranstaltungen und Kunstaktionen in ihrem Atelierhaus im Bayerischen Wald –, um eine Umwelt zu erdenken, die wir als lebenswert empfinden.

1954 in Bogen geboren

Studium Sozialpädagogik mit Zusatzqualifikation in Bildender Kunst
und Kulturmanagement

2007 artist in residence, Galerie Klatovy/Klenova, Tschechien
2011+2013 Atelierförderung durch den Freistaat Bayern
2013 Inklusive Sommerakademie Natur im AtelierHaus Neukirchen
2014 Kunstsymposium “Vor Ort und Stelle, der öffentliche Platz,
wichtig für Stadt und Land”, AtelierHaus Neukirchen
2015 artist in residence, Virginia/ USA, Center for the Creative Art
2016 Kunstsymposium “Hinter den Fassaden: woher kommen wir,
was sind wir, wohin gehen wir”, AtelierHaus Neukirchen
2018 Kunstsymposium “Unterwegs sein, was uns bewegt,
Mobilität räumlich, sozial, virtuell und geistig”, AtelierHaus Neukirchen

lebt und arbeitet in Regensburg und Neukirchen

2018 “achthundert – basst scho”, Halle 2, Straubing
“Raumimpulse”, Kunst- und Gewerbeverein Regensburg
2017 “Sieben Erden”, Kunstverein Landshut
“RAUSCH”, Kunsthaus Obernberg, Österreich
2016 “Nicht entflammbar”, Galerie Alte Feuerwache, Dresden
“Zeug zeichnen Zeit zeichnen Zeichen zeichnen”, Kunstverein Passau, Sankt Anna Kapelle
2014 “Im Windschatten des großen Wagens”, Halle 2, Straubing
2012 “Animalische Ästhetiken”, Kunsthaus Kaufbeuren
2011 “Tierisch”, Haus der Kunst, München
“Die blonde Barbie…”, Galerie Plan 9, Düsseldorf