Sommerkino beim Fliegerbauer

Freiluftkino jeden Mittwoch und Donnerstag im Juni

Diesen Sommer landet eine Frau Fliegerbauer in Passau, um euch eine handverlesene
Filmauswahl im Freien zu kredenzen. Film ab! Jeden Mittwoch und Donnerstag bei
Sonnenuntergang im Garten vom Bio-Wirtshaus zum Fliegerbauer.

Mittwoch 06.06.18 – 21:45 „LA LA LAND“
Das Sommerkino beim Fliegerbauer eröffnet die Saison mit dem mehrfach ausgezeichneten
Hollywood-Musical “La La Land”.
Sebastian (Ryan Gosling) ist ein Jazzpianist, der davon träumt, seinen eigenen Club
aufzumachen. Als er Mia (Emma Stone), eine Kellnerin, die Schauspielerin werden will, trifft,
schweben sie für eine Weile einer regenbogenfarbenen Seifenblase der Glückseligkeit. Doch
schon bald holt sie die Realität ein. La La Land erzählt eine facettenreiche Geschichte von
Liebe, Kompromisse und Ideale.
Eröffnungsangebot: 2 Tickets zum Preis von 1
You Tube

Donnerstag 07.06.18 – 21:45 „AUS DEM NICHTS“
Vor dem Hintergrund der NSU-Morde erzählt Regisseur Fatih Akin einen meisterhaften
Rachethriller, der auf ein provozierendes Ende hinausläuft. In drei Kapitel entspinnt Akin die
Geschichte einer Frau (Katja), die ihren Mann und ihren kleinen Sohn in einem
Nagelbombenanschlag verliert. Während Katja um ihre Familie trauert, wird sie mit dem
institutionellen Rassismus der Justiz und der unkritischen Berichterstattung der Medien
konfrontiert. Diane Krugers Interpretation der Hauptrolle wurde in Cannes mit einer
Auszeichnung in der Kategorie „Beste Darstellerin“ gewürdigt.
You Tube

Mittwoch 13.06.18 – 21:45 „LOVING VINCENT“
LOVING VINCENT erweckt die einzigartigen Bilderwelten van Goghs zum Leben: 125 Künstler
aus aller Welt kreierten mehr als 65.000 Einzelbilder für den ersten vollständig aus Ölgemälden
erschaffenen Film. Entstanden ist ein visuell berauschendes Meisterwerk, dessen Farbenpracht
und Ästhetik noch lange nachwirken.
Ein Jahr nach dem Tod Vincent van Goghs taucht plötzlich ein Brief des Künstlers an dessen
Bruder Theo auf. Der junge Armand Roulin erhält den Auftrag, den Brief auszuhändigen.
Zunächst widerwillig macht er sich auf den Weg, doch je mehr er über Vincent erfährt, desto
faszinierender erscheint ihm der Maler, der zeit seines Lebens auf Unverständnis und
Ablehnung stieß. War es am Ende gar kein Selbstmord? Entschlossen begibt sich Armand auf
die Suche nach der Wahrheit.
You Tube

Donnerstag 14.06.18 – 21:45 „RAVING IRAN“
Die Regisseurin Susanne Regina Meures begleitet Anoosh und Arash (DJ-Duo Blade & Beard)
durch ihren Alltag im Iran. In einem Land, dessen Regierung das, was die beiden lieben, für
illegal erklärt. Das Duo versucht die Genehmigung für Live-Auftritte zu bekommen und ihre
neue CD zu vertreiben. Dazu müssen sie diverse Formulare ausfüllen, das Cover und Plakate
im Ministerium für Kultur und Islamische Führung genehmigen lassen. Nach mehrere Absagen
und eine Nacht hinter Gittern, erwägen die beiden ernsthaft, ins Ausland zu gehen. Die Street
Parade in Zürich lädt sie ein, dort aufzulegen. Sollten Sie die Möglichkeit nutzen, um dort Asyl
zu beantragen?
You Tube

Mittwoch 20.06.18 – 21:45 „WHAT WE DO IN THE SHADOWS“
Die Vampire Viago, Vladislav, Deacon und Petyr teilen sich eine Villa in Wellington. Abgesehen
vom fehlenden Spiegelbild, einseitiger Ernährung und gelegentlichen Auseinandersetzungen
mit Werwölfen unterscheidet sich ihr Alltag kaum von dem einer ganz normalen WG:
Streitereien um den Abwasch und gemeinsame Partynächte stehen täglich auf dem Programm.
Als der 8000-jährige Petyr den coolen Mittzwanziger Nick zum Vampir macht, müssen die
anderen Verantwortung für den impulsiven Frischling übernehmen und ihm die Grundregeln des
ewigen Lebens beibringen. Im Gegenzug erklärt ihnen Nick die technischen Errungenschaften
der modernen Gesellschaft. Als er aber seinen menschlichen Freund Stu anschleppt, gerät das
beschauliche Leben der Vampir-Veteranen völlig aus den Fugen.
You Tube

Donnerstag 21.06.18 – 21:45 „CHAVELA“
In ihrem Dokumentarfilm „Chavela“ zeichnen die US-amerikanischen Regisseurinnen Catherine
Gund und Daresha Kyi ein Porträt von Chavela Vargas gleichermaßen als Person wie als Idol
der mexikanischen Populärkultur und insbesondere der lesbischen Kultur Mexikos. Gund und
Kyi kombinieren Gespräche mit Partnerinnen, Freundinnen, Freunden und Wegbegleitern von
Vargas mit Interviews mit der Sängerin selbst, Archivmaterial und vor allem immer wieder
Aufzeichnungen ihrer Auftritte über die Jahrzehnte hinweg.
Die Gespräche mit Freundinnen und Partnerinnen geben Einblick auf die feministischen
Untertöne mexikanischer Populärkultur sowie die aktuellen feministischen Kämpfen in Mexiko.
Darüberhinaus ist dieser Film eine bezaubernde Begegnung mit der Musik von Chavela Vargas,
deren Lieder es mehr als wert sind, regelmäßig wiederentdeckt zu werden.
You Tube

Mittwoch 27.06.18 – 21:45 „B-MOVIE: LUST & SOUND IN WEST BERLIN“
BerIin in den 80ern: Noch bevor der Kalte Krieg endgültig beendet wurde, ist das eingemauerte
West-Berlin ein Mekka der Sub- und Popkultur und für Künstler, Hausbesetzer und Hedonisten.
Auch den englischen Musiker, Autor, Schauspieler und Produzenten Mark Reeder hat es
dorthin verschlagen, wo er sich mitten in das damalige, auf das Hier und Jetzt fokussierte
Lebensgefühl stürzt. Dabei trifft er nicht nur auf illustre Persönlichkeiten wie Nick Cave, Blixa
Bargeld und Christiane F., sondern auch auf eine Szene, die den Stil der Stadt bis heute prägt.
Mittels Interviews und Originalaufnahmen, macht der Film das Lebensgefühl der damaligen
Jugend greifbar und fängt den Geist einer Zeit ein, in der Risiko und Leidenschaft, Wahn und
Exzess sowie Tod und Musik Hand in Hand gingen.
You Tube

Donnerstag 28.06.18 – 21:45 „COFFEE AND CIGARETTES“
„Coffee and Cigarettes“ ist ein Film über Pausen. Elf Miniaturen über die Zeit, in der man Kaffee
trinkt, eine raucht und redet. Elf Gigs in Schwarzweiß, kurze Begegnungen in Cafés, Hotels,
Bars, Restaurants, Improvisationen mit Tasse, Zuckerdose und Aschenbecher auf karierter
Tischplatte. Soli und Duette mit gelegentlichem Kellner-Zwischenspiel, ein 96 Minuten langer
Kinoblues: Jim Jarmuschs coolster, zartester, melancholischster Film. Die erste Episode drehte
er 1986, die sechs letzten 2003: Chronik der amerikanischen Pop- und Independent-
Geschichte.
Dabei fängt es ziemlich komisch an. Roberto Benigni kippt mit zitternder Hand Espresso,
zaubert Slapsticks mit Gabel und Tässchen, während Steven Wright ihm erklärt, dass Kaffee
vorm Einschlafen für schnellere Träume sorgt. Tom Waits und Iggy Pop schwärmen, wie gut der
Glimmstängel schmeckt, nachdem man mit dem Rauchen aufgehört hat. Früher gab es die
Kaffee-und-Kuchen-Generation, wir sind die Coffee-and-Cigarettes-Generation.In der Jukebox
gibt es keinen Song von Tom Waits. Kleine Spitzen erhalten die Freundschaft: Nach Iggys
Abgang bemerkt Tom, dass der auch nicht in der Sammlung vertreten ist. Und während die
Scorsese-Mafiosi Joe Rigano und Vinny Vella einander vor den Gefahren von Nikotin und
übermäßigem Kaffeegenuss warnen, trifft Hollywoodstar Cate Blanchett ihre abgehalfterte
Cousine (wiederum: Cate Blanchett) in der Lounge – die beiden mögen sich nicht.
You Tube