Studium neben Schule

Das Frühstudium der THD macht‘s möglich


Ein Gefühl für wissenschaftliches Arbeiten und Methoden bekommen, Präferenzen für Themengebiete entdecken und möglicherweise sogar schon wertvolle Punkte für das spätere Studium sammeln – all das bietet ein Frühstudium an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD). Seit dem Sommersemester 2014 können engagierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler aus den Gymnasien, Fach- und Berufsoberschulen rund um Deggendorf Hochschulluft schnuppern. Den Frühstudierenden der THD stehen ausgewählte reguläre Vorlesungen und Lehrveranstaltungen jeder Fakultät offen, auch virtuelle Veranstaltungen sind möglich. Die abschließende Prüfung der Lehrveranstaltung dürfen die Studentinnen und Studenten in spe ebenfalls ablegen, bei Bestehen können die gesammelten ECTS-Punkte für ein späteres Studium angerechnet werden. „Wir sind immer wieder überrascht, wie gut unsere Frühstudierenden in den Prüfungen abschneiden. Ein Einser vor dem Komma ist da wirklich keine Seltenheit“, erzählt Angelika Hable, Ansprechpartnerin in punkto Frühstudium an der THD. „Auf der anderen Seite wundert uns das nicht wirklich“, so Hable weiter. „Wer die Herausforderung annimmt, Schule und Hochschule unter einen Hut zu bringen, zeigt sowieso ein überdurchschnittliches Maß an Engagement, Ehrgeiz und Mut.“ Immerhin müssen die Schülerinnen und Schüler in den ganz normalen Lehrveranstaltungen an der Hochschule bestehen, dürfen aber gleichzeitig ihren Stoff in der Schule nicht vernachlässigen. Interessierte Schülerinnen und Schüler sollten bei der Bewerbung sehr gute Schulleistungen vorweisen können. Die Eltern und die betreuenden Lehrer der Schule müssen das Vorhaben unterstützen. Das Frühstudium an der Technischen Hochschule Deggendorf ist kostenlos. Am Ende des Semesters bekommen die Frühstudierenden eine Teilnahmebescheinigung. „Diese Bescheinigung ist nicht zu unterschätzen. Sie ist beispielsweise bei künftigen Bewerbungen ein Zeichen für außerordentliches Engagement und kann viele Türen öffnen“, weiß Hable. Eine besondere Form des Frühstudiums an der THD ist die Wissenschaftlich-Technische Oberstufe. Diese findet in Kooperation mit einem Deggendorfer Gymnasium statt, ersetzt dort das W-und P-Seminar sowie einen Teil des Englischunterrichts und erstreckt sich über drei Semester. Die Leistungen gehen in die Abiturnote ein und können für ein späteres Studium angerechnet werden. Für weitere Informationen zum Frühstudium an der THD steht Angelika Hable unter Tel. 0991-3615-484 oder fruehstudium@th-deg.de zur Verfügung.


Blickt positiv in die Zukunft: Frühstudentin Victoria Ruckerbauer aus Mietraching


Victoria, was war Deine Motivation, neben der Schule auch noch ein Frühstudium an der THD zu machen?
Das Frühstudium habe ich einerseits wegen der Berufsorientierung gemacht, andererseits war ich sehr neugierig und wollte insbesondere in den Naturwissenschaften etwas dazu lernen.

Haben sich Deine Erwartungen erfüllt?
Ich bin ohne eine klare Vorstellung an die Sache herangegangen. Aber es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt. Das Frühstudium hat mich in meiner Idee bestätigt, Physik zu studieren. Auch wenn ich noch nicht genau weiß, mit welchem beruflichen Ziel. Vielleicht geht es später mal in Richtung Automobilindustrie oder auch in Richtung Forschung, beispielsweise in der Medizintechnologie.

Frauen in MINT Berufen sind immer noch eher die Ausnahme. Meinst Du das Frühstudium hat dir da einen Vorteil verschafft?
Nein, das glaube ich nicht, aber das war auch nicht mein Ziel. Bezüglich des Studiums habe ich nun jedoch ein konkreteres Gefühl dafür, was mich erwartet. Und ich weiß, was ich machen möchte, wo ich meine Neigungen und mein Talent habe. Ich freue mich auf mein Studium und bleibe weiter neugierig.