Therese Eisenmann | NATUR

Die Grand Dame der Kaltnadelradierung stellt im 20gerhaus Ried aus

RIED IM INNKREIS | 8. SEPTEMBER 2022

Therese Eisenmann, die Grand Dame der Kaltnadelradierung und Trägerin des Großen Landeskulturpreises kommt ins 20gerhaus Ried.

Image
Therse Eisenmann | Feuersalamander
Image
Therese Eisenmann | Wald
© Therese Eisenmann

Nach einem Residencyaufenthalt in Island haben für Therese Eisenmann Arbeiten zum Thema Natur wieder Bedeutung gewonnen. Sie zeigen ihre starke Beziehung zur Natur und zu Naturphänomenen in immer wiederkehrenden Themen wie Tiere, Wasser, Licht, Stille, Frau...

Ihre Naturdarstellungen in ihrer ganzen Wildheit scheinen eine Gegenwelt heraufbeschwören zu wollen, ein Gegengewicht zu vorherrschenden Tendenzen einer geglätteten, asphaltierten, rasengemähten, ganz und gar gezähmten Welt. Gezeichnetes, eingraviertes, in Metall hineingeritztes Leben, geben Einblicke in eine außergewöhnlich konsequente und fokussierte Auseinandersetzung mit Natur, Wahrnehmung und Empfindung.

Die Räumlichkeiten des 20gerhauses Ried sind für die Künstlerin ein idealer Ausstellungsort.

Therese Eisenmann:
„Das schöne, handwerklich bemerkenswerte Fenster im hinteren Raum der Galerie hat mich sofort an mein großes Bild vom Feuersalamander denken lassen. Er wird dort hängen und kann in den kleinen, sympathisch wilden Garten hinausschauen. Natur hat immer etwas mit dem Wilden zu tun. Und so sehen wir in dieser Schau Reh und Hirsch, den Flug des Schwans, einige wilde Frauen, den Wald.

Mehr denn je werde ich auf Natur und Naturzusammenhänge hinweisen. Auf die Verantwortung, die wir ihr gegenüber haben. Nicht nur auf ihre Schönheit. Das Stille und gleichzeitig Kraftvolle der Tiere. Das Verhältnis der Natur zur Welt, zu unserer Welt. Was wir in sie hineinsehen, was sie wiederum in uns bewegt.

Wir sind aufgefordert Natur zuzulassen, antrainierte Ängste zu vergessen. Wach zu sein.
Am liebsten würde ich die ganze Erde, ihre Naturphänomene, auf einmal zeichnen. Ihre mannigfaltigen Farben, Formen zeigen. Das Funktionelle von Körpern, das Zusammenspiel von äußerer Form und Funktion. Jedem kleinsten Wunder möchte ich nachgehen. Es sichtbar machen. Weil das nicht geht, muss ich mich auf Details beschränken.

Daraus hat sich nach und nach das Bewusstsein entwickelt, dass in jedem einzelnen Teil, und so auch in jedem einzelnen Lebewesen, das ganze Universum enthalten ist.

Das ganze Universum und gleichzeitig ein großes Geheimnis."


Galerie 20gerhaus  | Bahnhofstraße 20 | Ried im Innkreis

16. September - 12. November 2022

FR | 15 - 18 UHR & SA | 10 - 12 UHR

ERÖFFNUNG: DO | 15. SEPTEMBER | 19:30 UHR