Wickelmöglichkeit in den städtischen WCs

Passauer Stadträtin Katja Reitmaier (SPD) beantragt Überprüfung


Die SPD-Stadträtin Katja Reitmaier beantragt die Überprüfung aller städtischen WCs bzgl. Wickelmöglichkeit beim zuständigen Ausschuss. Alle öffentlichen Toilettenanlagen sollten daraufhin überprüft werden. Sollte die Möglichkeit, sein Kind in einer dieser Anlagen zu wickeln, nicht gegeben sein, fordert sie, diese einzurichten. “Diese soll gleichermaßen für Mütter und Väter zugänglich sein. Bei geeigneten Räumlichkeiten soll ein Hinweisschild angebracht werden oder auf die nächstgelegene Möglichkeit hingewiesen werden, wenn eine Umrüstung aus Platzgründen nicht möglich ist. Gegebenenfalls sind entsprechende Haushaltsmittel einzustellen”, so Reitmaier in ihrem Antrag.

Die Begründung ihres Antrages formuliert die SPD-Stadträtin folgendermaßen: “Die Stadt Passau ist bereits sehr familienfreundlich. Um Familien mit Kleinkindern den Alltag zu erleichtern, ist es jedoch wichtig, dass sie bei ihren Erledigungen oder einem Ausflug im städtischen Gebiet jederzeit eine Wickelmöglichkeit für ihre Kinder finden. Eine solche ist allerdings erfahrungsgemäß nicht überall gegeben und eine entsprechende Überprüfung daher erforderlich.”