Wilde Abenteuer und großes Kino

Nationalpark bietet in den Weihnachtsferien wieder buntes Programm


Im Nationalpark Bayerischer Wald werden die Weihnachtsferien ganz sicher nicht langweilig.
Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein buntes Programm.


Die Natur erkunden können Kinder im Rahmen des Ferienprogramms vom Nationalpark. Gut eingepackt sind die Nachmittage ein unvergessliches Erlebnis.
(Foto: Dominik Grübl / Nationalpark Bayerischer Wald)

Der erste Outdoor-Erlebnistag für Kinder zwischen fünf und zehn Jahren findet am Dienstag, 31. Dezember, rund ums Neuschönauer Hans-Eisenmann-Haus statt. Von 13.30 bis 16 Uhr geht’s unter dem Motto „Waldspürnasen unterwegs“ in den verschneiten Winterwald. Es werden Kunstwerke aus Naturmaterialien gebastelt, auf dem Programm stehen auch Spiele oder ein Abstecher ins Tier-Freigelände.

Olympisch wird’s im Nationalparkzentrum Lusen am Freitag, 3. Januar. Dann können Kinder von sieben bis zwölf Jahren ab 13.30 Uhr zur Winter-Olympiade antreten. Etwa drei Stunden lang wird dann im Stile der Eskimos auf Schneeschuhen durch den wilden Wald geschlendert. Dabei stehen immer wieder lustige Aktivitäten an, bei denen man die Natur auf ganz besondere Weise erkunden kann.


Im Nationalparkzentrum Falkenstein ist am Donnerstag, 2. Januar, ein Waldentdecker-Nachmittag für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren geboten. Bei Spielen und Aktionen lernen die Kinder drei Stunden lang einiges über die Natur und die Tiere, die im Nationalpark leben. Diese können danach auch bei einem Abstecher ins Tier-Freigelände besucht werden. Start ist um 14 Uhr, der Treffpunkt ist beim Eisenbahntunnel im Nationalparkzentrum Falkenstein. Auf die Zugankunft aus Zwiesel wird gewartet.

Alle, die sich lieber im Warmen aufhalten, sei die Naturwerkstatt empfohlen. Im Hans-Eisenmann-Haus findet diese am Montag, 30. Dezember, statt, im Haus zur Wildnis am Freitag, 27. Dezember. Je von 10 bis 16 Uhr sind alle Kinder und Jugendlichen eingeladen, Kreatives aus Naturmaterialien zu basteln.
In den beiden Nationalparkzentren sind auch Kinonachmittage geplant. Der Film „Oben“ ist am Samstag, 4. Januar, Sonntag, 5. Januar, und Montag, 6. Januar, von 14 bis 15.40 Uhr im Hans-Eisenmann-Haus zu sehen. Im Haus zur Wildnis läuft der Klassiker am Samstag, 28. Dezember, und Sonntag, 29. Dezember, von 11 bis 12.40 Uhr.

Der zweite Film, „Marias kleiner Esel“, wird am Samstag, 28. Dezember, und Sonntag, 29. Dezember, jeweils von 14 bis 14.25 Uhr im Hans-Eisenmann-Haus gezeigt. Im Haus zur Wildnis ist der Film am Samstag, 4. Januar, Sonntag, 5. Januar, und Montag, 6. Januar, ebenfalls um 14 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Ein Winterabenteuer für Kinder zwischen fünf und zehn Jahren wird am Mittwoch, 1. Januar, Waldspielgelände geboten. Spurensucher können dort ab 14 Uhr gut drei Stunden den verschneiten Wald erkunden. Dabei erfahren die jungen Teilnehmer etwa, was das Eichhörnchen im Winter macht oder warum der Luchs so gut im Schnee jagen kann. Auch die Eltern sind zum Miterkunden eingeladen.


Bei allen Erlebnisnachmittagen im Freien sollten die Kinder unbedingt wetterfeste Kleidung inklusive passendem Schuhwerk dabeihaben sowie eine Brotzeit mit Getränk. Zudem wird um Anmeldung beim Nationalparkführungsservice unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0776650 gebeten.
Nur für die Naturwerkstatt ist keine Anmeldung erforderlich.

Die Kosten für alle Veranstaltungen trägt die Nationalparkverwaltung.

Der Treffpunkt für die Veranstaltungen im Nationalparkzentrum Lusen ist stets an der Infotheke des Hans-Eisenmann-Haus.

Alle Infos gibt’s auch online unter
www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles