Zu Besuch bei den Slawen und Bajuwaren

Rückblick auf die Lebensweise im 8. und 9. Jahrhundert


Der Geschichtspark Bärnau – Tachov ist das größte Freilandmuseum in Deutschland. Er liegt im oberpfälzischen Bärnau – direkt an der Grenze zu Tschechien. In der Bayerischen Repräsentanz in Prag ist zurzeit eine Ausstellung über das Freilandmuseum zu sehen. Sie zeigt, wie sich der Geschichtspark allmählich in das ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen verwandelt.
Der Archäologe Stefan Wolters ist wissenschaftlicher Leiter des Geschichtsparks: „Wir haben im Geschichtspark mittlerweile 30 Gebäude stehen, davon sind 22 richtige Wohnhäuser. Was die archäologischen Rekonstruktionen angeht, sind wir damit das größte Freilandmuseum in Deutschland. Wir zeigen, wie slawische Stämme im Frühmittelalter, das heißt im 8. und 9. Jahrhundert, bei uns gesiedelt haben, ihre eigene Form von Häusern gebaut haben, ihre Wirtschaftsweisen und auch ihre Pflanzen. Wir haben Hausgärten, wo genau die Pflanzen wachsen, die damals wuchsen“.