SommerSerenade in Vilshofen

Neues Kulturformat sorgt für Stimmung - Jeden Sonntag Abend im Juli

10.6.2020


Nachdem in Vilshofen an der Donau in diesem Sommer die Großveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurden, haben die Verantwortlichen mit viel Innovation neue Formate entwickelt, die den Regularien entsprechen. Vilshofen präsentiert sich wieder als Kultur- und Veranstaltungsort!


Jeden Sonntag im Juli finden Konzerte vor dem Pfarrzentrum statt. Laue Sommernächte mit Musik aus verschiedenen Genres laden zum Verweilen zwischen den Bäumen bei lauschiger Atmosphäre ein.

Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


Matthias Hiergeist, der Organisator von Kultur, Touristik und Veranstaltungen bei der Stadt Vilshofen an der Donau, hat folgendes Programm zusammengestellt:


SO | 5. Juli | Hugo`s Hugoresken

Stilistisch bewegt sich ihr Repertoire irgendwo zwischen Straßenmusik, alten
Gassenhauern, neu inszenierten Welthits und verschollenen Jazz-Standards.
Ihren Fundus bezeichnen sie liebevoll als „Leichtsinnige Lieder“.
Grundsätzlich ungeprobt schütteln die Hugos ihre Songs virtuos aus dem Ärmel und spielen entweder souverän im Hintergrund oder rocken die Party. Oder man genießt einfach ein Konzert mit komischer Performance und originellen Typen. Schon das Instrumentarium verspricht Interessantes.


SO | 12. Juli | K mit K

Macher der Band ist Karl Handlos, bekannt von Ungschminggd und Manda. Er ist Namensgeber der Formation.

K mit K steht für Karl mit Kollegen, und ist eine akustische Formation. Zwei Sänger, Gitarre und Percussion, welche es sich zur Aufgabe gemacht haben die schönsten Songs der vergangenen Jahrzehnte im MTV Unplugged Format auf die Bühne zu bringen.

Oldies und Balladen aus Classic Rock und Country zählen hier zum Repertoire, genauso wie deutschsprachige Klassiker. Gefühlvoll und markant interpretieren die beiden Musiker die Songs neu und nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise durch die vergangenen Jahrzehnte der Musikgeschichte. Dazu gibt es Anekdoten zum Schmunzeln und Träumen.


SO | 19. Juli | Sven Ochsenbauer/ Markus Schlesag Duo

Piano und Kontrabass – was braucht es mehr, um musikalische Glückseligkeit zu erzeugen? Und wenn zwei Musiker wie Sven Ochsenbauer (Piano) und Markus Schlesag (Kontrabass) bestens aufeinander eingespielt sind, verspricht es ein abwechslungsreicher und spannender Konzertabend zu werden. Ochsenbauer und Schlesag kennen sich seit Jahren und wirkten zusammen schon in verschiedensten Besetzungen mit. Beide sind weit über die Region hinaus bekannt und spielen jeweils um die 120 Auftritte pro Jahr im In- und Ausland. In der kleinen Duo-Besetzung mit Klavier und Kontrabass können sich die beiden kongenialen Partner voll ausleben. Hier funktioniert der Bass nicht nur als „Rhythmusknecht“, sondern tritt auch in den Vordergrund, um Themen vorzustellen, bei denen das Piano den Begleit-Part übernimmt. So kommen die beiden Instrumente gleich stark in perfekt abgestimmten Arrangements zur Geltung.


SO | 26. Juli | Hoaberg Musi

Das Repertoire der Hoabergmusi ist überwiegend traditionell, aber auch Stücke von Herbert Pixner gehören dazu, mit Vorliebe z. B. seine Walzer. Die Gruppe ist bei unterschiedlichsten Anlässen zu hören: kirchliche und private Feiern, natürlich auch im Wirtshaus.
Am liebsten spielen sie aber auf der Bühne vor andächtig lauschendem Publikum. Traudi Siferlinger hatte sie 2016 entdeckt und in der Fernsehsendung »Zwischen Spessart und Karwendel” vorgestellt. Miteinander Musizieren macht ihnen einen solchen Spaß, dass schon einmal ein Mitglied vor Begeisterung ausgerufen hat: »Am liebsten würde ich Euch alle heiraten!”