Oby’s Opinion

Normal statt Super

7.5.2020


Liebe Leserinnen und Leser,
fast acht Wochen nach Beginn des sogenannten Lockdowns
beginnen wir mit der neuen Normalität. Zuerst hab ich ja immer look down verstanden und nach unten geschaut. Aber da war nichts, oder ich hab nicht richtig hingeschaut.

Und mit dem neuen Normal ist ja wohl auch nicht ein neuer Biosprit gemeint. Was also das auch immer bedeuten mag, das neue Normal, es ist statt sicher nichts mehr normal und wird es nicht mehr werden.

Aber mal ehrlich: Ist das denn wirklich so schlimm, wenn nichts
mehr normal ist? Haben wir nicht über Jahre und Jahrzehnte
über dem Normal gelebt und das wohl auf Kosten des größten
Restes der Welt?

Wenn das neue Normal nun bedeutet, dass wir wieder auf
Normalmaß zurückgeworfen werden und dabei die Erfahrung
machen, wie wichtig soziale Nähe ist, die ja anormal im
neuen Normal ist, dann haben wir schon eine wichtige Erfahrung
gemacht. Und das ist Super!

Vielleicht sollten wir nicht von neuer Normalität sprechen,
sondern von neuer Bescheidenheit und neuer Solidarität. Von
neuem Zusammenhalt und ganz bestimmt nicht von alter Gier.

Wenn jetzt irgendwann, wieder einmal, der Wiederaufbau
beginnt, haben wir die Chance, einen echten Neuanfang zu
wagen. Dann sollte zur neuen Normalität ganz sicher in erster
Linie nachhaltiges Wirtschaften und Denken gehören!
Gegen den Klimawandel gibt es nämlich keine Impfung, da hilft
nur: kein Super mehr. Eine bessere Gelegenheit zur Umkehr
bekommen wir nicht mehr. Sonst wird der look down normal.

Gerd Jakobi
und die INNSIDER